Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

RusslandMenschenrechtler warnen vor Wahlbetrug

Ein Mann steht vor Wahlkabinen in Russland. (RIA Novosti)
In 41 Regionen sind die Menschen zur Wahl von Gouverneuren, Regionalparlamenten und Gemeinderäten aufgerufen. (RIA Novosti)

Menschenrechtsorganisationen gehen bei den laufenden Regionalwahlen in Russland von vielfachem Wahlbetrug aus. Ein führendes Mitglied der Organisation "Memorial", Scherbakowa, sagte im Deutschlandfunk, die Regierungspartei "Geeintes Russland" habe schon im Vorfeld viele Möglichkeiten geschaffen, die Wahl zu manipulieren.

Als Beispiel nannte Scherbakowa, dass die Abstimmung auf drei Tage verlängert und mehrere Fernwahlvarianten zugelassen worden seien. Der Fall Nawalny spielt nach der Meinung von Scherbakowa eher eine geringe Rolle. In Russland lebe man schon jahrelang mit politischen Morden.

Der Kreml-Kritiker war nach einer Wahlkampf-Tour in Sibirien mit einem militärischen Nervenkampfstoff vergiftet worden. Er wird in Deutschland behandelt.

Diese Nachricht wurde am 12.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.