Samstag, 21. Mai 2022

Streit um NATO-Beitritt
Russland stoppt Stromlieferungen nach Finnland

Russland hat in der vergangenen Nacht seine Stromlieferungen nach Finnland gestoppt.

14.05.2022

Flagge der NATO sowie von Schweden und Finnland
Flagge der NATO sowie von Schweden und Finnland (IMAGO/Steinach)
Das teilte der finnische Netzbetreiber Fingrid mit. Das russische Unternehmen InterRAO hatte mit dem Stopp gedroht und dies mit ausbleibenden Zahlungen begründet. Laut Fingrid ist die Versorgungssicherheit dank der Stromimporte aus Schweden gesichert. Finnland bezog bislang etwa zehn Prozent seines gesamten Stroms vom Nachbarland Russland. Hintergrund des Lieferstopps dürfte die Diskussion in Finnland über einen NATO-Beitritt sein.
In Helsinki könnte dazu heute eine weitere Entscheidung fallen. Dort berät die sozialdemokratische Regierungspartei über ihre Haltung zu einer Mitgliedschaft. Regierungschefin Marin und Präsident Niinistö haben sich bereits dafür ausgesprochen. In Schweden könnte morgen eine Vorentscheidung fallen.
Über die Aufnahme müssen die 30 NATO-Mitglieder einstimmig entscheiden. Einwände kamen vom türkischen Präsidenten Erdogan. Er beklagte, skandinavische Länder böten Terrororganisationen wie der verbotenen kurdischen PKK Unterschlupf. Schweden und Finnland kündigten Gespräche mit Ankara an.
In Berlin kommen heute die NATO-Außenminister zusammen. Dabei dürfte es auch um die Erweiterungsfrage gehen.
Diese Nachricht wurde am 14.05.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.