Internationale Raumstation
Russland will ISS-Abkommen mit USA verlängern

Russland will das Abkommen mit den USA über gemeinsame Flüge zur Internationalen Raumstation nun doch verlängern. Der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Borissow, gab bekannt, eine Zusatzvereinbarung für Flüge in den Jahren 2024 und 2025 werde vorbereitet.

18.09.2023
    Ein Bild der Internationalen Raumstation über der Erde
    Die Internationale Raumstation ISS (imago / JMH-Galaxy Contact)
    Das berichtet die Nachrichtenagentur Interfax.
    Die ISS ist eines der wenigen Projekte, bei denen US-Amerikaner und Russen nach Ausbruch des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine noch zusammenarbeiten. Russland hatte zwischenzeitlich aufgrund der Spannungen angekündigt, die Kooperation nach 2024 einzustellen und eine eigene Orbitstation aufzubauen. Da der Aufbau der Station allerdings lange braucht, hatte Moskau später mitgeteilt, bis 2028 möglicherweise doch an Bord der ISS zu bleiben.