Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

RyanairErste Tarifverständigung für deutsche Piloten

Maschinen des irischen Billigfliegers Ryanair sind am Dienstag (20.04.2010) auf dem Vorfeld des Flughafens Frankfurt/Hahn geparkt. Aufgrund der wegen der Vulkanaschewolke bestehenden Flugverbote hat die Airline alle Flüge von Hahn bis einschliesslich Mittwoch storniert. Der Flughafenbetreiber nutzt die Zwangspause für Reparaturarbeiten an der Start- und Landebahn. Foto: Thomas Frey dpa/lrs | Verwendung weltweit (dpa)
Maschinen von Ryanair am Standort Hahn (dpa)

Der irische Billigflug-Anbieter Ryanair hat nach Angaben der Gewerkschaft Cockpit in Deutschland erstmals einen Gehaltstarifvertrag für Piloten abgeschlossen.

Vereinbart wurden demnach Vergütungsregeln und ein Sozialplan für den Fall künftiger Standortschließungen. Zudem gelte für die in Deutschland beschäftigten gut 450 Piloten künftig deutsches statt irisches Steuerrecht.

Ryanair selbst äußerte sich bislang nicht. Das Unternehmen sieht sich derzeit in europäischen Ländern regelmäßig Streiks seiner Piloten ausgesetzt.