Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

SandverlustKlimawandel könnte Strände schrumpfen

Dünen und Sandstrand an der Nordküste der Insel Norderney (Ana Suhr / Deutschlandradio)
Der Klimawandel könnte dazu führen, dass Strände verschwinden. (Ana Suhr / Deutschlandradio)

Denn der Klimawandel könnte zum Verschwinden vieler Strände führen.

Schuld daran ist die Übersäuerung der Meere. Sie entsteht, wenn immer mehr CO2 aus der Atmosphäre vom Meerwasser aufgenommen wird - in Form von Kohlensäure. Und diese Kohlensäure wiederum löst Kalk - zum Beispiel aus Korallen und anderen Kleinstlebewesen im Meer.

Das Problem ist nur, dass ein Großteil des Sandes an unseren Stränden aus den Kalkschalen dieser Lebewesen besteht. Wenn sich die im Wasser lösen, stehen sie als Sand nicht mehr zur Verfügung. In einer Studie rechnen Forscher aus Italien vor, dass die Weltmeere bis zum Jahr 2100 ein Drittel weniger Sedimente bilden könnten. Zusammen mit steigenden Meeresspiegeln könnte das dazu führen, dass viele Strände und Dünen verschwinden.