Die Nachrichten
Die Nachrichten

SanierungWiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie in Berlin verzögert sich

Die Neue Nationalgalerie in Berlin wird seit 2016 grundsaniert. Der Flachdach-Bau ist eingerüstet. (www.imago-images.de)
Die Neue Nationalgalerie in Berlin wird seit 2016 grundsaniert. (www.imago-images.de)

Die wegen Sanierungsarbeiten geschlossene Neue Nationalgalerie in Berlin wird später als bisher geplant wieder eröffnet.

Ein Termin sei nun für Mitte August 2021 vorgesehen, teilte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit, die für die Staatlichen Museen zuständig ist. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung hatte diese Woche erklärt, dass die ursprünglich für den 14. Dezember geplante Schlüsselübergabe voraussichtlich auf April 2021 verschoben werden müsse. Begründet wurde dies mit "Auswirkungen der Covid-19-Pandemie".

Die nach Entwürfen von Ludwig Mies van der Rohe gebaute Neue Nationalgalerie wurde 1968 eröffnet. Sie gilt mit ihrem markanten Flachdach als Ikone der modernen Architektur und wird seit 2016 grundsaniert. Mit der Planung wurde Star-Architekt David Chipperfield beauftragt.

Diese Nachricht wurde am 21.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.