Donnerstag, 19.07.2018
 
Seit 21:05 Uhr JazzFacts
StartseiteSternzeitMars überholt Jupiter05.01.2018

Schauspiel am MorgenhimmelMars überholt Jupiter

Seit einigen Wochen zeigen sich unsere beiden äußeren Nachbarplaneten Mars und Jupiter gemeinsam am Morgenhimmel. Der Abstand ist zuletzt immer kleiner geworden - übermorgen überholt der schnellere Mars den langsameren Jupiter.

Von Dirk Lorenzen

Jupiter, seine vier größten Monde und Mars stehen morgen früh dicht nebeneinander (Stellarium)
Jupiter, seine vier größten Monde und Mars stehen dicht nebeneinander (Stellarium)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Die beiden Planeten sind ab etwa 4.30 Uhr im Südosten zu sehen und verblassen erst nach halb acht in der Morgendämmerung.

Mars bewegt sich an unserem Himmel deutlich schneller als der Riesenplanet. Das liegt zum einen daran, dass Mars der Sonne näher ist und daher schneller laufen muss, um die stärkere Anziehungskraft der Sonne auszugleichen. Mars bewegt sich mit etwa 85.000 Kilometern pro Stunde auf seiner Bahn, Jupiter dagegen ist nicht einmal 50.000 Kilometer pro Stunde schnell.

Zum anderen ist Mars der Erde viel näher als Jupiter - daher ist seine Bewegung deutlicher zu sehen. Mars ist derzeit knapp 300 Millionen Kilometer von uns entfernt, bis zum Jupiter ist es dreimal weiter.

Morgen früh hat sich Mars Jupiter so weit genähert, dass der Abstand zwischen beiden nicht einmal mehr einem Vollmonddurchmesser am Himmel entspricht. Besonders reizvoll ist der Anblick im Teleskop, weil beide Planeten gleichzeitig im Okular zu sehen sind - und zudem morgen die vier großen Jupitermonde alle auf der "Marsseite" des Riesenplaneten stehen.

Übermorgen früh ist Mars schon an Jupiter vorbeigezogen, aber die beiden sind sich noch näher als morgen. Bis Mitte Januar lässt sich gut verfolgen, wie Mars Jupiter davon läuft. Der Abstand der beiden wird von Tag zu Tag ein wenig größer.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk