Die Nachrichten
Die Nachrichten

SchienenkartellMillionen Bußgeld wegen Preisabsprachen

Straßenbahnschienen werden am 16.08.2012 auf der Großbaustelle am Königsplatz in Augsburg (Schwaben) verlegt. Augsburg präsentiert sich als eine Stadt im Umbruch. (dpa /  Karl-Josef Hildenbrand)
Straßenbahnschienen werden neu verlegt. (dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

Wegen illegaler Preisabsprachen ist das Schienenunternehmen Vossloh-Laies zu einem Bußgeld von 3,5 Millionen Euro verurteilt worden.

Wie das Bundeskartellamt mitteilte, hat sich das Unternehmen mit Sitz in Trier im Zeitraum von zehn Jahren beim Vertrieb von Weichen und Schienen mit anderen Firmen abgesprochen. Den Nachteil hatten Nahverkehrsunternehmen sowie Bahn- und Baubetriebe. Das Kartellamt hatte gegen insgesamt acht Unternehmen Bußgelder in einer Gesamthöhe von 100 Millionen Euro verhängt. Dem sogenannten Schienen-Kartell gehörten unter anderem Thyssen-Krupp und Voestalpine an.