Montag, 20.08.2018
 
Seit 15:00 Uhr Nachrichten
StartseiteDas Feature"Mr. Gay Syria"24.08.2018, 20:10 Uhr

Schönheitswettbewerb mit politischem Hintergrund "Mr. Gay Syria"

Syrische Homosexuelle kommen normalerweise nur dann in die Schlagzeilen, wenn sie den IS-Terroristen zum Opfer fallen. Der syrische Journalist Mahmoud Hassino wollte das ändern. Er hat daher 2016 einen Wettbewerb zur Kür des „Mr. Gay Syria“ ins Leben gerufen – einen Schönheitswettbewerb für schwule Männer.

Von Christian Buckard

Ein Portrait des von Machmoud Hassino, dem Hauptorganisator und Initiator des Wettbewerbs Mr. Gay Syria. (Deutschlandradio / Christian Buckard)
Machmoud Hassino ist Hauptorganisator und Initiator des Wettbewerbs Mr. Gay Syria. (Deutschlandradio / Christian Buckard)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

MR GAY SYRIA

Der Gewinner sollte an der Wahl des "Mr. Gay World" auf Malta teilnehmen und so auf die lebensgefährliche Situation der LGBT-Community in Syrien und anderen vermeintlich sicheren Drittländern aufmerksam machen.

Hussein, ein im Istanbuler Exil lebender junger Friseur aus Aleppo, gewann die Wahl. Hussein musste seine Ehefrau und seine kleine Tochter in Syrien zurücklassen. Er träumt nicht nur davon, sich selbst, sondern auch seine Familie in ein besseres Leben hinein zu retten. Doch bislang durfte Hussein weder nach Malta noch nach Deutschland reisen.

Die Preisverleihung des Mr. Gay Syria-Contest, Istanbul (©Les Films d’Antoine / COIN FILM / Toprak Film / Bradley Secker)Die Preisverleihung des Mr. Gay Syria-Contest, Istanbul (©Les Films d’Antoine / COIN FILM / Toprak Film / Bradley Secker)

Der preisgekrönte Dokumentarfilm ,Mr. Gay Syria’ von Ayse Toprak, der jetzt in Deutschland in die Kinos kommt, erzählt die Geschichte von Hussein, Mahmoud und ihren Freunden. Vielleicht vermag die Magie des Kinos ja, was bislang nicht gelang: Aufmerksamkeit erregen und Grenzen öffnen.

Produktion: Dlf 2018

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk