Samstag, 21. Mai 2022

Einwände gegen NATO-Beitritt
Schweden und Finnland suchen das Gespräch mit der Türkei

In Finnland könnten heute weitere Weichen für einen baldigen NATO-Beitritt des Landes gestellt werden.

14.05.2022

Flagge der NATO sowie von Schweden und Finnland
Flagge der NATO sowie von Schweden und Finnland (IMAGO/Steinach)
Die sozialdemokratische Regierungspartei berät über ihre Haltung zu einer NATO-Mitgliedschaft, nachdem sich die finnische Regierungschefin Marin und Präsident Niinistö bereits dafür ausgesprochen haben. Auch in Schweden könnte eine Vorentscheidung fallen. Dort beraten die regierenden Sozialdemokraten morgen.
Über die Aufnahme müssen die 30 NATO-Mitglieder einstimmig entscheiden. Einwände kamen vom türkischen Präsidenten Erdogan. Er beklagte, skandinavische Länder seien wie ein Gästehaus für Terrororganisationen wie die verbotene kurdische PKK. Schwedens Außenministerin Linde kündigte an, mit ihrem türkischen Kollegen Cavusoglu über das Thema zu reden, ebenso wie der finnische Außenminister Haavisto. Sowohl Schweden als auch Finnland sind an diesem Wochenende zum Treffen der NATO-Außenminister in Berlin geladen.
Diese Nachricht wurde am 14.05.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.