Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

SchweizFIFA-Chefermittler "vorsorglich" suspendiert

Fahnen der FIFA und der Schweiz wehen im Wind. (Deutschlandradio / Dietrich Karl Mäurer)
Der FIFA-Chefermittler ist "vorsorglich" suspendiert worden. (Deutschlandradio / Dietrich Karl Mäurer)

Nach Vorwürfen im Zusammenhang mit Untersuchungen gegen den Fußball-Weltverband ist in der Schweiz der FIFA-Chefermittler suspendiert worden.

Die Bundesanwaltschaft bestätigte einenm entsprechenden Bericht desZüricher "Tagesanzeiger", wonach der Chefermittler für Wirtschaftsdelikte, Olivier Thormann, freigestellt wurde. Die schweizerische Bundesanwaltschaft betonte, dass es sich um eine vorsorgliche Maßnahme ohne präjudizielle Wirkung handle. Es blieb unklar, was dem FIFA-Chefermittler genau vorgeworfen wird. Ein außerordentlicher Staatsanwalt wurde zur Klärung des Falls eingesetzt.

Die Staatsanwaltschaft im Kanton Wallis hatte kürzlich eine interne Untersuchung gegen den Walliser Oberstaatsanwalt Rinaldo Arnold eingeleitet. Medienberichten zufolge soll Arnold von FIFA-Chef Gianni Infantino Einladungen angenommen haben, unter anderem zur WM 2018 in Russland. Im Gegenzug soll Arnold für den FIFA-Chef ein Treffen mit dem Schweizer Bundesanwalt Lauber arrangiert haben. Dabei soll es um laufende Ermittlungen im FIFA-Korruptionsskandal gegangen sein. Infantino hat die Vorwürfe bestritten.