Montag, 16.09.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteSprechstundeSchwerpunktthema: Parkinson29.11.2011

Schwerpunktthema: Parkinson

Zwischen Zittern und Starre

Parkinson ist eine langsam fortschreitende, noch nicht heilbare Nervenerkrankung, die meist im Alter zwischen 50 und 60 ausbricht. Eines der bekanntesten Symptome der im Volksmund auch "Schüttellähmung" genannten Krankheit ist ein langsames Zittern, das vor allem an den Händen auffällt. Doch dieses "Schütteln" betrifft nur einen Teil der Patienten.

Moderation: Carsten Schroeder und Christian Floto

Die Erkrankung beginnt meist im Alter zwischen 50 und 60 Jahren. (AP)
Die Erkrankung beginnt meist im Alter zwischen 50 und 60 Jahren. (AP)

Weitere Symptome sind eine allgemeine Bewegungsarmut sowie eine zunehmende Muskelanspannung. Viele Parkinson-Patienten leiden auch unter Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten, Schluckstörungen oder Halluzinationen. Gerade zu Beginn der Erkrankung sind die Symptome häufig schwer einzuordnen.

Welche Ursachen Parkinson hat, welche modernen Therapien zur Verfügung stehen und wie Parkinson-Patienten lernen können, trotz der Erkrankung ihre Lebensqualität zu bewahren – das berichtete die Sprechstunde live aus der Helios-Klinik Hagen Ambrock, einer Spezialklinik für die Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen.

- live aus Helios-Klinik Hagen-Ambrock, Fachklinik für neurologische und neurochirurgische Rehabilitation -

Experte am Mikrofon: Prof. Dr. Wolfgang Greulich, Ärztlicher Direktor der Klinik Hagen-Ambrock

Für Rückfragen zur Sendung ist Prof. Greulich am 1.12. von 11 bis 12 Uhr telefonisch erreichbar unter 0172-459 69 90.

Links:

helios-kliniken.de

kompetenznetz-parkinson.de

parkinson-vereinigung.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk