Donnerstag, 17.06.2021
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteMikrokosmos - Die Kulturreportage"Genossin Rosi" entert die Provinz23.07.2021, 19:15 Uhr

Schwimmendes Wandertheater"Genossin Rosi" entert die Provinz

Die Crew der Theatergenossenschaft "Traumschüff" tourte 2019 den ganzen Sommer auf Elbe, Havel und Müritz von Kleinstadt zu Kleinstadt. Wir haben sie begleitet - an Land und auf dem Wasser. Ihr Stück zum Treuhandskandal basiert auf Gesprächen mit den Menschen, denen sie unterwegs begegnen: Kunst als Dialog.

Von Judith Geffert

Das Traumschüff ankert am Flussufer, am Ufer sitzt Publikum und sieht die Vorstellung, die auf dem Oberdeck stattfindet. (Judith Geffert)
Das "Traumschüff" bringt Theater direkt zu den Menschen auf dem Land (Judith Geffert)

Per Crowdfunding finanziert und von Architekturstudierenden entworfen und gebaut, ging der Katamaran "Genossin Rosi" 2017 auf seine erste Tour. Die Mannschaftsmitglieder sind professionelle Schauspielerinnen, Musiker und Kulturschaffende um die 30 und leben in der Großstadt, für das "Traumschüff" engagieren sie sich größtenteils ehrenamtlich. Dabei haben sie keine Angst vor Themen, die tief gehen und weh tun.

Die Live-Hörspielreihe "Treue Hände" zum Beispiel arbeitet die Abwicklung der ostdeutschen Industrie durch die Treuhandanstalt auf und zeigt die vielschichtigen Erfahrungen der Ostdeutschen in den 90er-Jahren.

Im Sommer 2019 hatte Teil zwei Premiere. Gelegenheit für Judith Geffert, Publikum, Macherinnen und Macher zu fragen, warum es Aufgabe der jungen Generation ist, sich mit DDR-Geschichte neu auseinanderzusetzen.

Erstsendedatum 09.08.2019

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk