Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Seehofer-VetoBerlin kann Flüchtlinge nicht über eigenes Landesprogramm aus griechischen Lagern holen

Das Brandenburger Tor in Berlin wirft in der untergehenden Sonne lange Schatten, zwei Personen gehen mittig davor entlang. (dpa / Kay Nietfeld)
Berlins Regierung hat immer wieder angeboten, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. (dpa / Kay Nietfeld)

Das Land Berlin muss seinen Plan aufgeben, bis zu 300 Flüchtlinge aus überfüllten griechischen Lagern im Zuge eines eigenen Landesprogramms aufzunehmen.

Bundesinnenminister Seehofer verweigerte die notwendige Zustimmung für das vom Senat beschlossene Programm. Nach Angaben der Innenverwaltung des Senats begründete Seehofer das mit einem bundeseinheitlichen Handeln. Berlin sei aber weiter bereit, bis zu 300 besonders schutzbedürftige Geflüchtete aus Griechenland etwa über das laufende Bundesprogramm aufzunehmen. Bis Ende August sollen darüber 928 Menschen nach Deutschland kommen. Berlin nimmt nach bisherigem Stand 142 davon auf und damit deutlich mehr als nach dem üblichen Länder-Verteilungsschlüssel.

Heute sollen 85 Minderjährige und 90 Familienangehörige nach Deutschland geflogen werden.