Mittwoch, 08.04.2020
 
Seit 11:35 Uhr Der Vormittag
StartseiteMusikszeneSpieldose und Reproduktionsklavier04.02.2020

Selbstspielende MusikinstrumenteSpieldose und Reproduktionsklavier

Als es Radio und Schallplatte noch nicht gab, wurde klassische und populäre Musik mit selbstspielenden Klavieren wiedergegeben. Diese Maschinen-Instrumente sind längst Kult und erklingen noch immer, in zum Teil skurrilen Kontexten.

Am Mikrofon: Philipp Quiring

Das Orchestrion "The Happy Jazz Band". Der selbstspielende Musikautomat besteht aus Klavier und Schlagzeug.  (picture alliance / dpa)
Das Orchestrion "The Happy Jazz Band", ein selbstspielender Musikautomat, besteht aus Klavier und Schlagzeug. (picture alliance / dpa)
Mehr zum Thema

Selbstspielsystem Spirio Ein Flügel als Jukebox

Hologramm von Maria Callas "Wir wollen, dass sie so ist, wie sie war"

Akustische Hologramme Ultraschallwellen ermöglichen neuartige 3D-Displays

Mit den elektroakustischen Aufnahmeverfahren, mit Rundfunk- und Schallplatte, schien die variantenreiche Kultur der selbstspielenden Instrumente vorüber zu sein. Für die Musiksalons derer, die es sich leisten konnten, waren Tausende Titel klassischer Musik auf Reproduktionsklavieren oft von bekannten Interpreten eingespielt worden. Jetzt waren solche mechanischen Klaviere wie auch ältere Glockenspiele und Drehorgeln plötzlich "Vintage".

Retro-Bewegungen

Die Faszination an diesen Instrumenten-Maschinen hat jedoch nie aufgehört und die Technologie beschäftigt bis heute Forscher und Musikliebhaber. Auch von dem Komponisten Conlon Nancarrow ging eine Retro-Bewegung aus, der sich bis heute Musikerinnen und Musiker anschließen. Und es gibt neben Museen auch Vereine in Deutschland und im englischsprachigen Raum, deren Mitglieder sich um die Bewahrung kümmern, sich aber auch treffen, austauschen und sogar ein eigenes Webradio unterhalten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk