Donnerstag, 30. Juni 2022

EU-Gipfel in Brüssel
Selenskyj begrüßt Beitrittskandidatenstatus für Ukraine

Der ukrainische Präsident Selenskyj hat die Erklärung seines Landes zum EU-Beitrittskandidaten begrüßt.

24.06.2022

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj (Ukraine Presidency/Planet Pix via ZUMA Press Wire/dpa)
Der Beschluss der Europäischen Union sei historisch und ein einzigartiger Moment in den gegenseitigen Beziehungen, teilte Selenskyj mit. Die Zukunft der Ukraine liege in Europa. Auch die Präsidentin der Republik Moldau, Sandu, sprach nach der Entscheidung für ihr Land von einem historischen Tag.
Bundeskanzler Scholz gratulierte den beiden Staaten auf Twitter mit den Worten "27 Mal Ja! Auf gute Zusammenarbeit in der europäischen Familie". EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen erklärte, dies sei ein guter Tag für Europa.
Der EU-Gipfel in Brüssel hatte am Abend die Ukraine und Moldau offiziell in den Kreis der Beitrittskandidaten aufgenommen. Eine Garantie auf eine zügige Aufnahme ist mit dem Beschluss der Staats- und Regierungschefs nicht verbunden. Gemäß einer Empfehlung der Europäischen Kommission sollen Beitrittsverhandlungen erst dann beginnen, wenn weitere Reformauflagen erfüllt sind. Dabei geht es insbesondere um Justizreformen und eine entschlossenere Bekämpfung von Korruption.
Diese Nachricht wurde am 24.06.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.