Samstag, 20. April 2024

Ukraine
Selenskyj: "Nur ein Drittel der von der EU versprochenen Artilleriemunition geliefert"

Die Ukraine hat nach Angaben von Präsident Selenskyj bisher weniger als ein Drittel der von der EU versprochenen Artilleriegeschosse erhalten.

26.02.2024
    Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, hält eine Rede.
    Nach Angaben des ukrainischen Präsident Selenskyj hat die EU bisher nur ein Drittel der versprochenen Artilleriemunition geliefert. (-- / Ukrinform / dpa / --)
    Von den eine Million Granaten, die im vergangenen Jahr zugesagt worden seien, seien nur 30 Prozent geliefert worden, sagte Selenskyj in Kiew. Die Europäische Union hatte die Lieferung bis Ende März versprochen. Die Ukraine hat wegen fehlender Munition seit längerem Probleme, sich in dem russischen Angriffskrieg zu verteidigen. Verschärft wird die Lage durch die Blockade von weiteren Ukraine-Hilfen im US-Repräsentantenhaus.
    Zum Auftakt einer internationalen Unterstützerkonferenz für die Ukraine in Paris forderte der französische Präsident Macron, mehr Waffen und Mittel für das Land bereitzustellen. Russlands dürfe den Krieg nicht gewinnen. Es gehe auch um die Sicherheit Europas. An der Konferenz nehmen nach Angaben des Élysée-Palastes 20 Staats- und Regierungschefs teil. Weitere Länder sind auf Ministerebene beteiligt.
    Diese Nachricht wurde am 26.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.