Samstag, 19.09.2020
 
Seit 02:05 Uhr Sternzeit
StartseiteCorsoIch war total am Boden 24.05.2014

Sharon Van Etten Ich war total am Boden

"Herz und Schmerz" gehören in der Singer-Songwriter-Musik untrennbar zusammen. Die Popgeschichte ist voll von leidenden Barden am Piano, der Gitarre oder Ukulele. Im West Village von Manhattan lebt die Singer-Songschreiberin Sharon Van Etten. Die 33-Jährige gilt als eine der berührendsten, aber auch schonungslosesten Musikerinnen der aktuellen Independent-Szene.

Von Christian Lehner

Schiffe auf dem Hudson vor der Skyline von Manhattan   (dpa / picture alliance / Andreas Engelhard)
Sharon Van Etten lebt in einem Einzimmer-Apartment im West Village von Manhattan. (dpa / picture alliance / Andreas Engelhard)

Sharon Van Etten lebt in einem winzigen Einzimmer-Apartment im West Village von Manhattan. Von der Herdplatte bis zum Piano sind es gut drei Schritte. Ideal, wenn man zum Komponieren gerne Tee trinkt. Ideal auch für den Besucher, wenn er Van Etten um eine Hörprobe aus ihrem neuen Albums bittet.

"Beim Komponieren lasse ich einfach alles raus. Ungefiltert. Doch erst wenn ich spüre, dass ich auf etwas gestoßen bin, das nicht nur zu mir, sondern auch zu anderen Menschen spricht, erst dann habe ich einen Song gefunden."

Das Musizieren ist für Sharon Van Etten Therapie. Das gibt sie offen zu. In New Jersey aufgewachsen, ist die Musikerin nach Abschluss der High School nach Tennessee gezogen. Ihr damaliger Freund – ebenfalls ein Musiker – hat ihr jegliches Talent abgesprochen und ihr Leben kontrolliert. Es war eine Beziehung voller Tränen.

Ich war total am Boden

"Er sagte, meine Songs seien zu persönlich und nicht gut genug! Er hat mir verboten, öffentlich aufzutreten. Irgendwann wurde es unerträglich. Ich habe meine Gitarre geschnappt und bin abgehauen. Ich fand Zuflucht bei meinen Eltern in New Jersey. Ich war total am Boden. Es hat ein Jahr gedauert, bis ich die Kraft gefunden habe, nach New York zu ziehen und es wieder mit der Musik zu probieren.

Sharon Van Etten findet Anschluss an die lokale Szene in Brooklyn. In schneller Abfolge erscheinen drei Alben. Fans schwärmen von der schonungslos offenen Art Van Ettens, Kritiker von dem Talent, aus persönlichen Erfahrungen große, universell gültige Songs machen zu können. Als sie nach New York gekommen ist, hat die heute 33-Jährige in kleinen Clubs gespielt. Mittlerweile tritt Van Etten bei großen Festivals vor Tausenden von Fans auf.

Ohne Whiskey ist nicht viel gegangen

"Am Anfang war es besonders schlimm. Ohne Whiskey ist nicht viel gegangen. Ich habe dann immer so getan, als sei das ganze bloß ein Show-Act, weil ich nicht wollte, dass die Menschen glauben, ich sei so ein emotionales Wrack. Oft habe ich die Augen geschlossen, mich treiben lassen und mir vorgestellt, ich wäre allein bei mir zu Hause. Sonst wäre ich ausgeflippt. Aber es ist noch immer eine Herausforderung. Bei manchen Songs stehen mir noch heute die Tränen in den Augen."

Musik ist orchestraler und selbstbewusster

"Are We There" ist Van Ettens viertes Album. Die Verzweiflung ist geblieben, doch der Sound klingt stellenweise versöhnlicher. Rock, Folk und Country sind zwar immer noch die bestimmenden Elemente, doch an manchen Stellen tauchen elektronisch wattierte Beats auf, oder Klänge aus dem Synthesizer. Insgesamt ist die Musik orchestraler und selbstbewusster.

"Ich und meine Band, wir haben jetzt diesen neuen Proberaum in Bushwick. Ich kann dort zu jeder Tageszeit rein. Und ich habe davon reichlich Gebrauch gemacht, mit dem Schlagzeug herumexperimentiert, die Orgel gequält und mich mit elektronischen Klangerzeugern beschäftigt. Hier in meinem kleinen Apartment wäre das wegen der Lautstärke unmöglich, gute nachbarschaftliche Beziehungen sind mir nämlich wichtig."

"Ich singe über Liebe, Angst und was daraus wird", heißt es in einem Stück auf dem neuen Album. Diese universellen Botschaften kommen an. Die Therapie der Sharon Van Etten wird für die Länge eines Albums zur Therapie für uns alle. Und diese Therapie klingt sehr schön.

 

Das neue Sharon Van Etten Album "Are We There". Es ist auf Jagjaguwar Records im Vertrieb von Cargo erschienen. Im Sommer kommt Van Etten dann gemeinsam mit ihren Freunden und Kollegen von The National für einige Konzerte nach Deutschland. Hier ist die zweite Single aus dem neuen Album: Sharon Van Etten und "Everytime The Sun Comes UP".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk