Samstag, 11.07.2020
 
Seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSprechstundeWenn das Auge brennt und tränt13.06.2017

Sicca-SyndromWenn das Auge brennt und tränt

Die Augenlider kratzen wie Schmirgelpapier, das Sehen wird zur Qual: Zu den häufigsten Augenleiden überhaupt zählt das trockene Auge, "Sicca-Syndrom" genannt. Knapp 20 Prozent aller Menschen leiden darunter. Die Ursachen sind vielfältig.

Von Mirko Smiljanic

Das Auge einer jungen Frau, aufgenommen durch eine Lupe am 11.03.2017 in Hamburg. (picture alliance / Sina Schult)
Unterschätzte Volkskrankheit: das Trockene Auge (picture alliance / Sina Schult)

Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln, Spezialsprechstunde "Trockenes Auge". Vier Patienten hat das Team um den Augenarzt Volkan Tahmaz an diesem frühen Nachmittag schon behandelt, eine fünfte Patientin, eine junge Frau aus einer Kleinstadt bei Aachen, sitzt seit wenigen Minuten vor dem Schreibtisch des Mediziners. Wirklich glücklich sieht sie nicht aus.

"Meine Augen brennen, die fühlen sich ganz kratzig an, vor allem am Morgen, dann wird es wieder was besser, am Abend ist es häufig ganz schlimm, und ab und zu tränen sie auch manchmal."

Stark eingeschränkt, besonders bei der Arbeit

Zwei Mal schon war sie krankgeschrieben, der Arbeitsalltag sei eine Qual: "Ja, es schränkt total ein, die Computerarbeit und wenn ich auf mein Handy gucke, das sind Sachen, die schränken mich tagtäglich ein und das nervt einfach.

Seit wann bestehen die Beschwerden? "Seit ein paar Monaten."

Mittlerweile sitzt die Mittzwanzigerin in einem Untersuchungsstuhl, ihr Kinn liegt auf einer Stütze, während Volkan Tahmaz beide Augen inspiziert.    

"Ich schau mir die Augen unter der Spaltlampe an, achte zunächst auf die Lidkanten, die in diesem Fall gerötet und leicht verdickt sind mit verstopften Ausführungsgängen der Drüsen. Das ist ein Ausdruck der chronischen Entzündung. Die Bindehaut ist gerötet…Als nächstes färbe ich die Augenoberfläche mit einem gelben Farbstoff an und schau mir unter blauem Licht die Hornhautoberfläche genauer an, dort sehe ich eine leichte Anfärbbarkeit im Sinne einer Aufrauhung der Oberfläche."

Als wenn ein Schmirgelpapier über das Auge reibt 

Bei jedem Lidschlag habe sie das Gefühl, als ob Schmirgelpapier über die Oberfläche des Auges reibt. Es ist trocken, kein Tränenfilm schützt die Hornhaut. Was die Patientin durchaus nachvollziehen kann, aber klagt sie nicht auch über stark tränende Augen?  

"Für die Patienten klingt das oft widersprüchlich, wenn die Augen tränen und wir dann sagen, dass das trockene Auge die Ursache ist, aber tatsächlich ist das die Reaktion des Auges auf die Trockenheit sozusagen, auch tränende Augen können Ausdruck eines trockenen Auges sein."

Klimaanlage, Bildschirmarbeit, Hormonschwankungen: Das "Sicca-Syndrom" hat viele Ursachen

Die Diagnose ist eindeutig: "Sicca-Syndrom" schreibt der Kölner Augenarzt in die Elektronische Patientenakte. Was das trockene Auge ausgelöst hat, ist allerdings alles andere als klar.

"Hormonelle Schwankungen können eine Ursache sein, die Einnahme der Pille beispielsweise, Umgebungsfaktoren, trockene Luft, Klimaanlage, viel Bildschirmarbeit."

Die genaue Ursache ihres Leidens wird in nächsten Schritten ermittelt. Als erste Maßnahme bekommt die Patientin ein Fläschchen mit Tränenersatzflüssigkeit, außerdem gibt Volkan Tahmaz ihr eine Mahnung mit auf den Weg: Den Kajalstift zum Schminken der Augen darf sie auf keinen Fall mehr benutzen!   

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk