Sonntag, 21. April 2024

Wettbewerbsdruck
Solarmodul-Hersteller Meyer Burger verlagert Produktion in die USA

Das Solarmodul-Unternehmen Meyer Burger plant, seinen Standort im sächsischen Freiberg Anfang April zu schließen und die Produktion in die USA zu verlagern.

23.02.2024
    Auf einem Solarmodul im Werk der Meyer Burger Technology AG in Freiberg steht der Name des Konzerns.
    Der Solarmodul-Hersteller Meyer Burger verlagert seine Produktion in die USA. (picture alliance / dpa / dpa-Zentralbild / Hendrik Schmidt)
    In einer Mitteilung heißt es, es gebe ein Überangebot und Dumpingpreise staatlich subventionierter Hersteller aus China auf dem internationalen Solarmodul-Markt. Die Entscheidung ist laut Vorstandschef Erfurt jedoch noch nicht unwiderrufbar getroffen. Sollte es bis zum 14. März einen Beschluss über ein Förderprogramm geben, um wieder ein Marktgleichgewicht zwischen chinesischen und europäischen Solarprodukten herzustellen, bestehe die Möglichkeit, das Werk in Sachsen zu erhalten.
    Meyer Burger beschäftigt in Freiberg 500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist der letzte große Solarmodul-Hersteller in Deutschland.
    Diese Nachricht wurde am 23.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.