Freitag, 19.10.2018
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten
StartseiteLänderzeitWelche Konsequenzen ziehen Länder und Kommunen?10.10.2018

Sommerhitze und KlimawandelWelche Konsequenzen ziehen Länder und Kommunen?

Durchgängig Sommer von April bis Oktober, viel zu wenig Regen und Sonne satt. In diesem Jahr gab es einige Wetterrekorde und nicht nur für die Landwirte viel Grund zur Sorge.

Eine Sendung von Petra Ensminger und Michael Roehl (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Kühe leiden am 06.08.2018 in der Eifel unter der Hitze und Trockenheit.  (picture alliance / dpa / R4200)
Folgen des Klimawandels: Wie umgehen mit Hitze und Trockenheit? (picture alliance / dpa / R4200)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

In den Städten brodelte die Hitze, auf dem Land vertrockneten Gras und Getreide. Wohl dem, der ein schattiges Plätzchen fand. Wetterextreme als Folgen des Klimawandels, werden wir uns an ein solches Klima gewöhnen müssen?

Wie umgehen mit Trockenheit und Hitze, mit Starkregen und heftigen Stürmen? Gehören Klimaschutz und der Umgang mit dem Klimawandel eng zusammen? Was können Länder und Kommunen tun?

Gesprächsgäste:

  • Dr. Heinrich Bottermann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW,
  • Dr. Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer Deutscher Städte- und Gemeindebund,
  • Karsten Friedrich, Klimaexperte des Deutschen Wetterdienstes.

Sie können sich beteiligen. Die kostenfreie Telefonnummer: 00800 4464 4464 oder mailen Sie an: laenderzeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk