Samstag, 31.10.2020
 
StartseiteSpielraumNeues aus der Black Music-Szene14.02.2020

Soul City Neues aus der Black Music-Szene

Avancierter Hip Hop aus Los Angeles, fette Beats aus Wellington und akustischer Folk Soul aus Leipzig. Die globale Black Music Szene präsentiert sich stilistisch offen und ist bunt wie eh und je.

Am Mikrofon: Jan Tengeler

Robert Glasper singt in ein Mikrofon. (imago images / CTK Photo)
Hip Hop-Fans und Gospel-Fans kommen zu seinen Shows: Robert Glasper. (imago images / CTK Photo)
Mehr zum Thema

Bluestime Neues aus Americana, Blues und Roots

Soul City Neues aus der Black Music-Szene

Chiles alternative Musikszene Feministischer Folk und psychedelischer Dub

Neues Album von Martha High & The Italian Royal Family Der Sixties-Soul lebt

Fat Freddy’s Drop ist die erfolgreichste neuseeländische Band und überzeugt auch auf dem neuen Album "Special Edition Pt. 1" mit dem bekannten Stilmix aus Soul, Reggae und elektronischen Beats. Robert Glasper ist eigentlich Jazz-Pianist, hat in den letzten Jahren aber immer wieder erfolgreich die Brücke zu Hip Hop und Soul geschlagen, das macht er lässig und provozierend auf "Fuck Yo Feelings". Omar ist ein Urgestein der britischen Szene, der Sänger lässt nun auf einer Anthologie seine lange Karriere Revue passieren. Auch aus Deutschland kommt hörenswerte Neues: Sänger Jeff Cascaro gehört zu den versiertesten Interpreten des Genres, jetzt hat er ein Live Album veröffentlicht. Pianist Simon Oslender präsentiert auf seinem Debüt Fusion und Funk mit hochkarätigen Gästen. Das Duo Friend’n’Fellow schafft auch mit wenigen Mitteln, Gitarre und Gesang, runde Grooves und druckvollen Soul.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk