Montag, 27.09.2021
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteCorsoEine Weltkarte für Klänge15.01.2015

"Soundcaching"Eine Weltkarte für Klänge

Geocaching ist eine Schatzsuche mit GPS-Gerät, "Soundcaching" funktioniert analog mit dem Mikrofon. Es soll eine hörbare Weltkarte werden, erklärt die Musikwissenschaftlerin Anne Holzmüller im Corso-Gespräch.

Anne Holzmüller im Gespräch mit Sigrid Fischer

Weiterführende Information

Symposium in Karlsruhe - Urbane Klanginstallationen und auditives Geocaching
(Deutschlandfunk, Corso, 15.12.2014)

Geocaching - das Spiel
(Deutschlandradio, Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts, 24.09.2008)

Beim Geocaching werden Objekte im Gelände versteckt, die Koordinaten im Internet veröffentlicht und dann beginnt eine Art Schnitzeljagd auf das Versteck, per GPS-Gerät und Karte. Daran angelehnt nennen Freiburger Musikwissenschaftler ihr neues Projekt "Soundcaching". Sie wollen eine hörbare Weltkarte für Klänge erstellen und diese im Internet und als App anbieten. Alltagsgeräusche aus aller Welt kann man dort dann abrufen und sein eigener Sound-DJ werden, indem man sie miteinander vermixt. Daran beteiligt ist auch die Musikwissenschaftlerin Anne Holzmüller.

Den vollständigen Beitrag können Sie für mindestens fünf Monate nach der Sendung in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk