Mittwoch, 28. September 2022

Energiekrise
soziale Einrichtungen alarmiert wegen hoher Energiepreise

Soziale Einrichtungen geraten durch die hohen Energiekosten zunehmend in finanzielle Not, davor warnen Diakonie, Caritas und das Deutsche Rote Kreuz.

24.09.2022

    Eine Fahne mit dem Logo der Caritas.
    Caritas und co sind wegen hoher Energiepreise alarmiert. (imago images/Future Image)
    Die Versorgungssicherheit für Bedürftige werde dadurch gefährdet. Es gebe täglich Warnsignale aus Einrichtungen wie Kitas oder Pflegeheimen, die die steigenden Betriebskosten nicht mehr tragen könnten, sagte der Präsident der Diakonie, Lilie, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Im schlimmsten Fall müssten diese sogar den Betrieb einstellen, so Lilie.
    Um die Versorgungssicherheit der Einrichtungen zu gewährleisten, fordern die Wohlfahrtsverbände schnelle Lösungen, beispielsweise durch einen Rettungsschirm in Form eines Sonderfonds.
    Diese Nachricht wurde am 24.09.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.