Die Nachrichten
Die Nachrichten

SozialverbandVdK fordert Ausgleich für gestiegene Energiekosten

Heizungsthermostat in der Wohnung  (picture alliance / Zoonar | stockfotos-mg)
Sotialverband: Energiepreise sind für Menschen mit geringem Einkommen und Grundsicherungsempfänger ein riesiges Problem. (picture alliance / Zoonar | stockfotos-mg)

Der Sozialverband VdK fordert von der Bundesregierung einen sozialen Ausgleich für die gestiegenen Energiepreise.

Einkommensschwache benötigten Einmalbeihilfen für die Anschaffung von stromsparenden Elektro-Großgeräten, sagte VdK-Präsidentin Bentele der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Zudem müssten die tatsächlichen Energiepreise bei der Berechnung des Wohngeldes berücksichtigt werden. Die Energiepreise seien für Menschen mit geringem Einkommen und Grundsicherungsempfänger ein riesiges Problem, sagte Bentele. Sie plädierte zudem dafür, die Mehrwertsteuer auf frische Lebensmittel abzuschaffen. Das würde Menschen in Grundsicherung, aber auch allen anderen mit geringen Einkommen helfen.

Diese Nachricht wurde am 15.10.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.