Wegen Corona-PandemieSPD-Bundesparteitag soll digital stattfinden

Der bislang vom 10. bis 12. Dezember in Präsenz geplante SPD-Bundesparteitag soll nun weitgehend digital stattfinden.

26.11.2021

Das Bild zeigt das SPD-Logo nach dem politischen Aschermittwoch 2017 in Ludwigsburg. Das "D" wird gerade abgebaut.
Das Logo der SPD (picture-alliance / dpa / Lino Mirgeler)
Das beschloss der Vorstand nach Angaben aus Parteikreisen. Er wird außerdem auf einen Tag verkürzt, auf den 11. Dezember. Auf dem ordentlichen Parteitag soll vor allem die SPD-Spitze neu gewählt werden.
Auch der Sonderparteitag für die Abstimmung über den Ampel-Koalitionsvertrag am 4. Dezember wird an die Corona-Lage angepasst. An beiden Terminen ist demnach ein hybrides Format vorgesehen.
Die CDU will heute beraten, ob ihr nächster Bundesparteitag in digitaler Form stattfinden soll. Das Treffen, auf dem ein neuer Bundesvorsitzender gewählt wird, ist bislang am 21. und 22. Januar in Hannover geplant.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

In unserem Nachrichtenblog finden Sie einen regelmäßig aktualisierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen. Lesen Sie auch:
+ Lage: Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand 26.11.)
+ Politik: 2G, 3G, Lockdown: Das gilt in den Bundesländern (Stand 24.11.)
+ Corona-Impfung: Gibt es Langzeitfolgen?
+ Auffrischungs-Impfungen: Booster-Impfung - Wer bekommt wann die dritte Dosis? (Stand 19.11.)
+ Kurz erklärt: Die derzeit gängigsten Abkürzungen in der Corona-Pandemie
+ Urlaub: Liste der Risikogebiete (Stand 21.11.)
Diese Nachricht wurde am 26.11.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.