Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

SPD-Sozialreformen"Wertschätzung von Arbeit"

Sigmar Gabriel spricht auf einer Parteikonferenz und hebt den Zeigefinger.  (dpa/Friso Gentsch)
Sigmar Gabriel, ehemaliger SPD-Vorsitzender (dpa/Friso Gentsch)

Der ehemalige SPD-Chef Gabriel hat die vom Parteivorstand beschlossenen Pläne für Sozialreformen als "ausgesprochen gut" gelobt. Die Einführung einer Grundrente sei seit langem überfällig, sagte Gabriel im Dlf. Arbeit müsse wertgeschätzt werden und sich auch in der Rente auszahlen.

Die SPD habe mit diesen Beschlüssen Antworten auf soziale Realitäten gegeben. Gabriel äußerte sich zuversichtlich, dass die Reformen finanziert werden könnten. Mit einem SPD-Finanzminister sei das sicherlich einfacher als mit einem CDU-Minister, sagte Gabriel im Deutschlandfunk.

Das Sozialstaats-Konzept der Sozialdemokraten sieht unter anderem vor, einen Teil der Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger abzuschaffen und eine neue Kindergrundsicherung einzuführen. Arbeitslosengeld I soll länger gezahlt werden als bisher, wenn man lange in die Versicherung eingezahlt hat oder sich weiterqualifiziert.