Montag, 21.09.2020
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSport am Wochenende"Da ist ein Flächenbrand entstanden"29.07.2018

Spielerberater Neblung zur Özil-Debatte"Da ist ein Flächenbrand entstanden"

Zu wenig Selbstreflexion und zu einseitig - das sind zwei Punkte, die Jörg Neblung an den Statements von Mesut Özil kritisiert, die dieser per Twitter veröffentlicht hat. "Eine gewisse Selbstkritik" hätte Özils Erklärung mehr Akzeptanz verschafft, sagte der Spielerberater im Dlf.

Jörg Neblung im Gespräch mit Astrid Rawohl

2Mesut Özil beim Spiel FC Arsenal gegen Paris Saint-Germain (28.7.2018). (AP / Yong Teck Lim)
Mesut Özil beim Spiel FC Arsenal gegen Paris Saint-Germain (AP / Yong Teck Lim)
Mehr zum Thema

Rassismus Bittere Lektion im Fall Özil

DFB-Kommunikationsstrategie Nachfragen nicht erwünscht?

Özils Rückzug Ein Desaster für die Integration?

In der Özil-Debatte sei schon jetzt "ein Flächenbrand entstanden", der einen umfangreichen Schaden hinterlasse, sagte der Spielerberater und Sportleragent  Jörg Neblung. Am Statement von Mesut Özil selbst bemängelte er unter anderem die fehlende Selbstreflexion. Auf die Frage, was er Özil geraten hätte, sagte Neblung, der in seiner Karriere unter anderem Jörg Butt und Timo Hildebrand beraten hat: "Erstmal fängt man bei sich selber an. Immer." Eine "gewisse Selbsterkenntnis und Selbstkritik" hätte laut Neblung in der Öffentlichkeit zu mehr Akzeptanz für Özils Statement geführt - und auch für seine Kritik an anderen.

Jörg Neblung vermittelt und berät Profisportler. (Deutschlandfunk)Jörg Neblung vermittelt und berät Profisportler. (Deutschlandfunk)

Wie mächtig ein Spielerberater ist, hängt vom Spieler ab

Naiv und fremdgesteuert - so wirke Mesut Özil in der aktuellen Affäre um die Erdogan-Fotos auf ihn, sagte Neblung. Früher sei der Ex-Nationalspieler besser beraten gewesen. "Es ist schwer erklärbar, warum es zu einem Szenario gekommen ist, in dem eigentlich nur der türkische Staatspräsident in irgendeiner Form was davon hat oder vielleicht auch die Bewerbung um die Austragung der Europameisterschaft?" Das sei allerdings Spekulation, betonte Neblung. 

Wie groß die Macht von Spielerberatern im Fußballgeschäft mittlerweile sei, könne man nicht pauschal beantworten, da das sehr von den jeweiligen Spielern abhänge. Manche bräuchten die Dienste von Beratern nur, um Vereinswechsel abzuwickeln. Mesut Özil dagegen sei seiner Einschätzung nach jemand, der sehr viel Hilfe brauche - auch neben dem Platz.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk