Dienstag, 29.09.2020
 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSport AktuellGeregelter Ligabetrieb "idealerweise ab September"16.07.2020

Sportminister-KonferenzGeregelter Ligabetrieb "idealerweise ab September"

Zuschauer im Stadion: in Sachsen ja, in Bayern noch nicht. Ein solches Szenario soll nach einem Beschluss der Sportminister-Konferenz der Länder bei der Wiederaufnahme der Sport-Wettkämpfe nach der Coronakrise vermieden werden. Auch auf einen möglichen Starttermin hat man sich geeinigt.

Von Matthias Friebe

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Läufer beim Start bei der DAK Leichtathletik Gala, Lohrheidestadion, Bochum-Wattenscheid, Nordrhein-Westfalen (dpa/ picture alliance/ imageBROKER)
Die Sportminister der Länder wollen ein einheitliches Datum für einen bundesweiten Wiedereinstieg in den Trainings- und Wettkampfbetrieb (dpa/ picture alliance/ imageBROKER)

Einen Flickenteppich solle es nicht geben, darüber sind sich die Sportminister der Länder einig. Sie wollen ein einheitliches Datum für einen bundesweiten Wiedereinstieg in den Trainings- und Wettkampfbetrieb: Das Ziel, so heißt es in einer jetzt veröffentlichten Erklärung, sei "idealerweise ab September" ein geregelter, Ländergrenzen übergreifender Sportbetrieb "insbesondere der Ligen" sowie "die Wiederaufnahme von regionalen, nationalen und internationalen Wettbewerben", auch mit Blick auf die Olympischen und Paralympischen Spiele.

Zuschauer abhängig vom Infektionsgeschehen

Soweit es das Infektionsgeschehen zulasse, sollen dann auch wieder Zuschauer erlaubt sein.
Dieser Beschluss soll als Grundlage für weitere Beratungen zwischen den Ländern, dem Bundesinnenministerium, dem Kanzleramt und dem Deutschen Olympischen Sportbund dienen. In einer ersten Reaktion hat der DOSB diesen bereits als "positives Signal" gewertet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk