Donnerstag, 01. Dezember 2022

Paris
Staatsanwaltschaft prüft Wahlkampf-Finanzierung von Macron

Die französische Justiz überprüft die Finanzierung der Wahlkämpfe von Präsident Macron.

24.11.2022

    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (picture alliance / dpa / MAXPPP)
    Nach Angaben der Finanzstaatsanwaltschaft in Paris geht es um die Frage, ob Macron regelwidrig Dienstleistungen der Beratungsfirma McKinsey in Anspruch nahm. Die Behörde bestätigte damit einen Bericht der Zeitung "Le Parisien". Demnach steht der Vorwurf im Raum, dass McKinsey mindestens zehn Jahre keine Steuern zahlen musste - und im Gegenzug Beratungsleistungen erbrachte. Damit würden sie nicht in der Kostenaufstellung für die Wahlkampagnen erscheinen. In Frankreich sind die Wahlkampfkosten für alle Bewerber auf dieselbe Summe begrenzt.
    Diese Nachricht wurde am 24.11.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.