Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

StaatsanwaltschaftRechtsextremistische Anschlagspläne gegen Macron hatten Terror-Hintergrund

Emmanuel Macron in Paris (picture alliance / dpa 7 Ian Langsdon)
Emmanuel Macron in Paris (picture alliance / dpa 7 Ian Langsdon)

Im Zusammenhang mit den rechtsextremistischen Anschlagsplänen gegen Frankreichs Präsident Macron ermittelt die Staatsanwaltschaft nun wegen Bildung einer kriminellen terroristischen Vereinigung.

Den Verdächtigen werde zudem illegaler Waffenbesitz zur Last gelegt, teilten die Behörden in Paris mit. Es handelt sich um fünf Männer und eine Frau, die in der vergangenen Woche festgenommen worden sind. Zwei von ihnen kamen inzwischen wieder frei. Nach Erkenntnissen der Ermittler wollte die Gruppe Macron während der Gedenkfeiern zum Ende des Ersten Weltkrieges angreifen, die an diesem Wochenende in Frankreich stattfinden.