Donnerstag, 01. Dezember 2022

Ukraine-Krieg
Staatsanwaltschaft: Über 400 ermordete Zivilisten in Cherson

In der südukrainischen Region Cherson sind während der russischen Besatzung laut Behördenangaben mehr als 400 Menschen ermordet worden.

24.11.2022

    Spuren der russischen Besatzung: Ukrainische Ermittler am 16. November am Ort einer Massenerschießung in Cherson
    Ukrainische Ermittler am mutmaßlichen Ort einer Massenerschießung. (Imago | NurPhoto | Nina Liashonok)
    Der ukrainische Generalstaatsanwalt Kostin erklärte im Fernsehen, man habe die Leichen von 432 Zivilisten gefunden. Außerdem seien neun Folterkammern entdeckt worden. Ermittlerteams würden die Untersuchungen in dem stark verminten Gebiet fortsetzen.
    Die ukrainische Armee hatte die russischen Invasionstruppen im Rahmen ihrer Gegenoffensive vor rund zwei Wochen aus der Region Cherson vertrieben.
    Diese Nachricht wurde am 24.11.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.