Samstag, 21.09.2019
 
StartseiteDas WochenendjournalGrundbesitz in Deutschland19.07.2014

Stadt, Land, FlussGrundbesitz in Deutschland

Felder voller Raps und Weizen, Wälder, Seen, Städte, Dörfer: Wer mehr als 1000 Kilometer durch Deutschland fährt, sieht einiges am Autofenster vorbeirauschen. Sechs Reporter des Deutschlandradios haben diese Reise unternommen und sich gefragt: Wem gehört das eigentlich alles? Der See, in dem man sich im Sommer abkühlt? Der schattige Wald, durch den man streift?

Ein Schild mit der Aufschrift "Betreten verboten Badeverbot" neben einer Luftmatratze an einem See.  (picture alliance / dpa / Marc Müller)
Beim Thema Grundbesitz geraten die Allgemeinheit und der Einzelne oft aneinander. (picture alliance / dpa / Marc Müller)
Weitere Hintergrundinfos, Bilder und Videos

Gesucht und gefunden haben sie Antworten bei Waldbesitzern und Schatzsuchern, aber auch bei Landwirten. Dabei haben sie immer wieder festgestellt: Gerade beim Grundbesitz klaffen die Interessen der Allgemeinheit und die des Einzelnen oft weit auseinander. Viele Menschen stehen sogar vor einer möglichen Enteignung.

 

Ein Steg führt auf einen See hinaus. Rechts zu sehen: Ein Schild mit der Aufschrift: "Privatsteg. Betreten verboten!" (Deutschlandradio - Johannes Kulms )Ja, wem gehört das denn eigentlich alles?? (Deutschlandradio - Johannes Kulms )

 

Die Geschichten dahinter hören Sie im Wochenendjournal: "Stadt, Land, Fluss - Grundbesitz in Deutschland".

 

Zum Blog "Wem gehört Deutschland?"

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk