Die Nachrichten
Die Nachrichten

Steigende EnergiekostenMedienbericht: Städte- und Gemeindebund fordert Heizkosten-Zuschüsse

Hochhäuser mit unzähligen Wohnungen im Wohnkomplex auf dem Kölnberg im Stadtteil Meschenich in Köln ragt in den Himmel.  (picture alliance – dpa / Christopher Neundorf/Kirchner-Me )
Vor allem Haushalte mit geringerem Einkommen sind auf Zuschüsse angewiesen. (picture alliance – dpa / Christopher Neundorf/Kirchner-Me )

Wegen der weiter steigenden Energiepreise fordert der Städte- und Gemeindebund höhere Heizkosten-Zuschüsse für Geringverdiener.

Vor allem die Gaspreise zögen derzeit stark an, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Landsberg, der "Bild"-Zeitung. Energie dürfe aber nicht nur etwas für Reiche sein. Daher sei die nächste Bundesregierung gefordert, gerade finanzschwache Familien zu unterstützen und die Heizkosten-Explosion abzumildern.

Landsberg warnte zugleich vor höheren Kosten für die Kommunen. Die stark gestiegenen Gaspreise würden viele Städte und Gemeinden hart treffen, weil einerseits die Energiekosten für Gebäude stiegen und andererseits auch höhere Heizkosten-Zuschüsse für Hartz-IV-Empfänger anfielen. Auf die Kommunen komme in diesem und im nächsten Jahr ein Defizit von jeweils bis zu 8,5 Milliarden Euro zu.

Diese Nachricht wurde am 11.10.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.