Samstag, 23.10.2021
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteSport AktuellDietmar Hopp geht gegen Schmähungen in Köln vor26.04.2017

StrafanzeigeDietmar Hopp geht gegen Schmähungen in Köln vor

Dietmar Hopp, Mäzen von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim, hat einen Strafantrag gegen Fans des 1. FC Köln gestellt. Der Strafantrag sei bei der Behörde eingegangen, sagte ein Sprecher der Kölner Polizei auf SWR-Anfrage. Kölner Fans hatten Hopp und dessen Eltern während des Spiels am Freitag in Köln auf einem Plakat im Stadion übel beleidigt.

Von Wolfgang Kessel

Fantribüne beim Bundesligaspiel 1. FC Köln gegen 1899 Hoffenheim am 21.4.2017. (imago / Revierfoto)
Fans des 1. FC Köln zeigten beim Spiel gegen 1899 Hoffenheim Schmähplakate. (imago / Revierfoto)

Fan-Szene-kundige Beamte der Kölner Polizei haben nun dem Sprecher zufolge ihre Ermittlungen in dieser Sache aufgenommen. Der Vorwurf laute auf Beleidigung. Auf dem Plakat war eine Prostituierte aufgemalt, die eine Geburtsurkunde in der Hand hält, auf der nicht nur Hopp selbst, sondern auch dessen Mutter und Vater beleidigt werden. Nach Angaben der Kölner Polizei gebe es ausreichend Videomaterial aus dem Kölner Stadion, da es sich aber um eine relativ große Personengruppe handle, die als Urheber des Plakats in Frage kommen, könnten die Ermittlungen einige Zeit dauern.

Zuvor hatte bereits der Kontrollausschuss des DFB seine Ermittlungen begonnen und den 1. FC Köln um eine schriftliche Stellungnahme zu dem Vorfall gebeten. 1899 Hoffenheim hatte den DFB in einem Schreiben nachdrücklich zum Handeln aufgefordert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk