Dienstag, 19.10.2021
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag
StartseiteLebenszeitWird das Fahrverhalten immer aggressiver?18.11.2016

StraßenverkehrWird das Fahrverhalten immer aggressiver?

Riskante Überholmanöver, dichtes Auffahren und Drängeln mit der Lichthupe: Das ist Alltag auf unseren Straßen. Viele Verkehrsteilnehmer beobachten fast täglich die aggressive Fahrweise der anderen, aber manchmal auch bei sich selbst. Warum werden selbst ruhige Verkehrsteilnehmer zu Cholerikern?

Am Mikrofon: Daniela Wiesler

PKW fahren auf einer Autobahn. (picture alliance / dpa / Holger Hollemann)
Muss der Gesetzgeber in Zukunft noch härter gegen rücksichtslose Verkehrsrüpel vorgehen? (picture alliance / dpa / Holger Hollemann)

Etwa 44 Prozent der Männer und 39 Prozent der Frauen schätzen sich im Straßenverkehr als "mindestens manchmal aggressiv" ein. So das Ergebnis der Studie "Verkehrsklima in Deutschland 2016". Typische Delikte sind Rasen und Drängeln, zu dichtes Auffahren und Einscheren, aber auch provokant langsames Fahren.

Eine Ursache für die Wut am Steuer sei der Zeitdruck mit Arbeitsverdichtung, Terminhetze und psychischen Belastungen, sagen die Unfallforscher. Aber auch die ständig wachsende Zahl der Verkehrsteilnehmer und kilometerlange Staus seien ein Grund für das rauere Verkehrsklima. 

Wie bekommt man aggressiver Fahrverhalten in den Griff? Muss der Gesetzgeber in Zukunft noch härter gegen rücksichtslose Verkehrsrüpel vorgehen?

Studiogäste:

  • Ute Hammer, Geschäftsführerin des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) 
  • Siegfried Brockmann, Leiter Unfallforschung der Versicherer beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.
  • Prof. Dr. phil. Bernhard Schlag, Professor für Verkehrspsychologie an der TU Dresden

Falls Sie uns von Ihren persönlichen Erfahrungen berichten wollen: Rufen Sie uns an unter der kostenfreien Telefonnummer: 00800 44 64 44 64 oder mailen Sie uns unter: lebenszeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk