Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 14:35 Uhr Der Kultur-Nachmittag
StartseiteSport AktuellDeutsche Sporthilfe baut um06.04.2017

StrukturreformDeutsche Sporthilfe baut um

Umbruch in der Deutschen Sporthilfe: Michael Ilgner wird in Zukunft alleine an der Spitze des Vorstands der Deutschen Sporthilfe stehen. Jörg Adami, bisher zuständig für den Bereich Förderung, wird Geschäftsführer einer Tochtergesellschaft. Nach Deutschlandfunk-Informationen sind mit dieser neuen Struktur auch weitere Personalwechsel verbunden.

Von Matthias Friebe

Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe. (dpa/picture alliace/ Soeren Stache)
Michael Ilgner steht in Zukunft alleine an der Spitze des Vorstands der Deutschen Sport (dpa/picture alliace/ Soeren Stache)
Mehr zum Thema

Sportförderung Wer bekommt was?

Neue Förderkonzepte der Deutschen Sporthilfe "Es ist relativ früh klar, wer langfristig eine Chance hat"

Sportförderung Athleten stehen vor existenziellen Fragen

Der frühere Leistungssportler Adami wird Geschäftsführer einer neuen Tochtergesellschaft. Er soll neue Förderkonzepte entwickeln für Sportler, Sportarten oder Sportszenen, die bisher nicht im organisierten Sport angegliedert waren.

Weitere Personalwechsel

Nach Deutschlandfunk-Informationen sind mit dieser neuen Struktur weitere Personalwechsel verbunden. Ein Umbruch zu einem Zeitpunkt, an dem die Reform der deutschen Spitzensportförderung diskutiert wird und auch die Sporthilfe sich ein neues Förderkonzept gibt, bei dem die jährliche Fördersumme von 13 Millionen Euro grundlegend umverteilt wird und die leistungsstärksten Sportler noch mehr in den Mittelpunkt rücken.

"Was übergreifende Themen angeht, war Jörg immer der Ansprechpartner, an den ich mich als Athletenvertreter und an den sich glaube ich auch viele Athleten gewendet haben," meint Maximilian Hartung zur neuen Aufgabe für Jörg Adami. Der Athletensprecher ist auch Aufsichtsratsmitglied der Sporthilfe. "Ich persönlich glaube, dass er eine sehr gute Arbeit gemacht hat und finde das auch schade. Gleichzeitig hat das jetzt sehr lange sehr gut funktioniert, in diesem Zweiergespann mit Michael Ilgner. Ich kann mir vorstellen, dass es ein Moment ist, in dem die Sporthilfe auch noch einmal neuen frischen Wind braucht, eine neue Strategie, nachdem das Geschäftsmodell komplett verändert wurde in den letzten Jahren, um jetzt noch einmal neu anzugreifen."

Weiterentwicklung der Athletenförderung

Das betont auch Sporthilfe-Aufsichtsrats-Chef Werner E. Klatten, der durch die neue Struktur eine bestmögliche Weiterentwicklung der Athletenförderung erreichen möchte. Maximilian Hartung wird diesen Prozess genau beobachten, wie er dem Deutschlandfunk sagt: "Aber gleichzeitig ist Veränderung im Sport immer auch eine Chance und wir versperren uns da nicht. Wir gucken jetzt, dass es am Ende möglichst viel für die Sportler bringt."

Michael Ilgner wird in Zukunft alleine an der Spitze des Vorstands stehen, der jetzt durch den früheren Ruderer Oliver Rau, aktuell Marketing- und Vertriebsdirektor bei Fußball-Bundesligist Werder Bremen, ergänzt wird.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk