Dienstag, 01.12.2020
 
Seit 03:52 Uhr Kalenderblatt
StartseiteForschung aktuellLachen verrät, wie nahe Menschen sich stehen12.04.2016

StudieLachen verrät, wie nahe Menschen sich stehen

Ein höfliches Lachen kann freundliche Worte Lügen strafen. Es fällt nicht schwer, zu erkennen, wann ein Lachen echt ist. Doch es verrät noch mehr: Über kulturelle Grenzen hinweg können Zuhörer erkennen, wer mit einem Freund lacht und wer mit einem Fremden. Das zeigt eine neue Studie.

Von Anneke Meyer

Ein junges Paar sitzt auf einer Terrasse im Sonnenuntergang. (Imago / Westend61)
Wie vertraut sich zwei Menschen sind, kann man auch an ihrem Lachen ablesen. (Imago / Westend61)
Mehr zum Thema

Schicksalsschläge Lässt sich mit Humor das Leben besser meistern?

Gemeinsam lachen macht Spaß. Mehr braucht man für den Hausgebrauch nicht zu wissen. Gregory Bryant, Psychologe an der University of California in Los Angeles, hält das nicht davon ab, den Spaß auch mal beiseite zu lassen:

"Ich lache sehr gerne. Ich lache sogar ziemlich viel. Aber auf der anderen Seite nehme das ich das sehr ernst. Ich bin ein Lach-Forscher."

Wir lachen rund dreißigmal häufiger, wenn wir in Gesellschaft sind. Dabei erkennen wir ein gespieltes Lachen in Sekundenschnelle. Ein aufrichtiges Lachen oder ein freundliches Lächeln verbessert die Stimmung sogar dann, wenn unangenehme Themen besprochen werden. Das sind Ergebnisse ernsthafter Spaßforschung, die deutlich machen, wie wichtig Lachen für die Harmonie innerhalb einer Gruppe ist.

Gregory Bryant vermutet in der Fröhlichkeit einen Nutzen, der über die Grenzen einer Gruppe hinausgeht:

"Ich hörte ein paar Leuten dabei zu wie sie miteinander redeten und lachten. Dabei bemerkte ich, dass mir als Außenstehender das Lachen verriet wie gut sich die Leute innerhalb der Gruppe kannten. Und da dachte ich, weil Lachen so laut ist, vielleicht ist es auch dafür gemacht Signale an Menschen außerhalb der Gruppe zu senden."

Spontanes Lachen hat andere Klangeigenschaften

Kann man am gemeinsamen Lachen erkennen, ob zwei Menschen Freunde oder Fremde sind? Eine Frage die der Psychologe und sein Team fast tausend Menschen aus vierundzwanzig unterschiedlichen Regionen der Erde beantworten ließen.

"Ich dachte mir, dass würde funktionieren. Viele Studien haben gezeigt, dass Lachen überall verstanden wird. Besser als jede andere Art der non-verbalen Kommunikation. Unabhängig von Muttersprache und Kultur. "

Und tatsächlich: Egal ob Amerikaner, Koreaner, Däne oder Zulu, eine Sekunde Lachen vom Tonband reichte aus um zu erkennen ob zwei amerikanische College-Studenten Freunde waren oder nicht. Frauen lagen mit ihren Tipps dabei nur zwei Prozentpunkte besser als Männer.

Besonders leicht fiel es allen, lachende Freundinnen herauszuhören. Sie wurden in bis zu 95 Prozent der Fälle richtig erkannt. Bei Männern oder gemischten Lachpaaren war die richtige Entscheidung etwas schwerer aber immer noch höher als Zufallswahrscheinlichkeit. Insgesamt gelang es den Zuhörern in mehr als 60 Prozent der Fälle Freunde von Fremden richtig zu unterscheiden.

Was aber ist es, dass ein freundschaftliches Lachen so anders macht?  

"In einer akustischen Analyse haben wir untersucht, welche Charakteristika gemeinschaftliches Gelächter haben muss, damit ein Zuhörer annimmt, zwei Menschen sind Freunde. Es gibt einiges an Forschung, die zeigt, dass ein aufrichtiges, spontanes Lachen, ganz andere Klangeigenschaften hat, als etwa ein höfliches oder gewolltes Lachen. In unserer Studie finden wir jetzt: wenn es darum geht zu entscheiden ob zwei Menschen Freunde sind, achten die Zuhörer ganz besonders auf solche Eigenschaften, die ein spontanes Auflachen kennzeichnen. "

Richtig zuhören fördert das Miteinander

Ein Lachen unter Freunden klingt in den Ohren eines Außenstehenden ehrlicher, als ein Konversationslachen unter Fremden. Eine unbewusste Wahrnehmung, in der Gregory Bryant ein wichtiges Hilfsmittel für die Evolution des menschlichen Miteinanders sieht:

"Wir sind eine sehr soziale Spezies und zu verstehen wer wen mag und wer zu wem gehört ist ein sehr wichtiger Aspekt von Zusammenleben. Wer solche Zusammenhänge schnell und sicher erkennt, der kann sich in einem sozialen Umfeld besser verhalten. Es fördert das Miteinander, wenn man schnell etwas über die Beziehung zweier Menschen lernt, einfach indem man ihnen beim Lachen zuhört."

Es scheint, als hätte sogar das Lachen einen tieferen Sinn. Ein Grund mehr, sich das nicht verbieten zu lassen.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk