Samstag, 10. Dezember 2022

GesprächStudio LCB

23.01.2023 19:30 Uhr, Berlin

Literarisches Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5

Haus des Literarischen Colloquiums Berlin in Berlin-Wannsee
Das Literarische Colloquium in Berlin-Wannsee (imago / Gerhard Leber)
Lesung: Arno Geiger
Gesprächspartner: Verena Auffermann und Nico Bleutge
Moderation: Tobias Lehmkuhl
Wer heutzutage auf der Suche nach Verwertbarem in Abfalleimern wühlt, der containert, der dumpstert. Als Arno Geiger vor drei Jahrzehnten damit anfing, in Wien seine Runden zu drehen und die Deckel von Mülltonnen anzuheben, gab es diese Wörter nicht. Deswegen nennt er sich treffenderweise einen Lumpensammler, denn aus Lumpen wurde einst auch Papier hergestellt. Und Papiere sind es, die Geiger bei seinen Container-Runden interessieren, Bücher, Zettel, Briefbögen, sie begleiten ihn, während er seinen Erfolgsroman „Alles über Sally“ schreibt, sie begleiten ihn, als er den Erfolg in sein Leben zu integrieren versucht, sie begleiten ihn in seinen Beziehungen und sie begleiten ihn beim Begleiten seiner älter werdenden Eltern. Eine Autobiographie aus Müll also? Nein, eher ein Streifzug durch ein Leben, eine schnelle Runde um ein paar Ecken, bei der ein paar Deckel angehoben und fast verschüttete Spuren gelesen werden. Mit viel Witz und Selbstironie lässt uns Arno Geiger teilhaben an seinem „Glücklichen Geheimnis“: „Die Kulturwissenschaft ist sich einig, dass man auf der Basis von Abfall zu einer guten Weltdeutung gelangen kann und zu einer guten Kenntnis der Gesellschaft, die diesen Abfall produziert. Ich war hier immer bereit, die Kulturwissenschaft beim Wort zu nehmen.“ Wie viel altes Papier und wie viel sein neues Buch über die Welt, die Gesellschaft und ihn selbst verraten, diesen Fragen gehen im Gespräch mit dem Autor die Kritiker Verena Auffermann und Nico Bleutge nach.
Sendung:
28. Januar 2023, 20.05 Uhr, Deutschlandfunk
29. Januar 2023, 0.05 Uhr, Deutschlandfunk Kultur
Änderungen vorbehalten