Montag, 21.10.2019
 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere

Suchergebnisse

Ihre Suche nach "yoncheva" erzielte 4 TrefferSortierung nach Datum / Relevanz
  • 03.10.2019Programmvorschau

    Programm: Vor- und Rückschau

    aktuell 23:00 Nachrichten 23:05 Das war der Tag Am Mikrofon: Peter Sawicki 23:26 Presseschau 23:30 Schöne Stimmen Die Sopranistin Sonya Yoncheva Am Mikrofon: Kirsten Liese Die bulgarische Sopranistin Sonya Yoncheva hat sich neben Anna Netrebko als eine der

  • 13.08.2018Kultur heute

    "L’incoronazione di Poppea" in Salzburg - Chance vertanzt, Musik brilliant

    allem Kate Lindsey als Nerone. Lindsey stattet ihre Rolle mit sehr komplexen Zwischentönen aus. Sonya Yoncheva bewältigt die Poppea-Partie fulminant und brennt ein sprühendes Vokalfeuerwerk ab. Eindringlich Stéphanie d'Oustrac als Ottavia, sprühend

  • 20.12.2015Kultur heute

    Oper - "La Traviata" im Berliner Schillertheater

    Dieter Dorns Neuproduktion von Verdis "La Traviata" im Berliner Schillertheater hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Bezaubernd und überwältigend sind die wunderbare Stimme von Sonya Yoncheva als leidende Kurtisane Violetta und die

  • 20.06.2012Kultur heute

    Musik ohne Handlung

    zauberische Motive herein. Allein wegen dieser Musik lohnte sich jede noch so weite Reise und Anstrengung. Nicht nur sang der accentus Chor unter Christophe Grapperon formidabel, Sonya Yoncheva gab die geheimnisvolle Schleiereule Léїla mit

Audiosuche

In unserer Mediathek können Sie Beiträge und Sendungen bis zu einem halben Jahr nach der Ausstrahlung nachhören.

Programmtipps

Der Kopf des Cellisten Davit Melkonyan ist von der Seite zu sehen, hinter dem Steg seines Cello. (Rosa Frank)
200 Jahre Jacques OffenbachEin ausgelassenes Fest
Musik-Panorama 21.10.2019 | 21:05 Uhr

In Köln kam Jacques Offenbach 1819 zur Welt. Der Erfinder der Operette hat auch Kammermusik geschrieben - virtuose, unterhaltsame Stücke. Evgeny Sviridov, Davit Melkonyan und Tobias Koch feierten den Komponisten beim Kölner Fest für Alte Musik u.a. mit damals gängigen Gemeinschaftskompositionen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk