Sonntag, 19.09.2021
 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne

Suchergebnisse

Ihre Suche nach ""Tilo Wagner"" erzielte 331 Treffer, davon 2 Audiofiles (Mediathek)Sortierung nach Datum / Relevanz
  • 20.10.2018Gesichter Europas

    Fluchtpunkt Lissabon - Exil im Portugal der 1940er-Jahre

    Portugal war eines der wenigen europäischen Länder, das im Zweiten Weltkrieg neutral blieb. Das autoritäre Salazar-Regime sympathisierte aus politischen Gründen mit den Achsenmächten, doch das Land stützte seine Außenpolitik auch auf eine jahrhundertealte Allianz mit Großbritannien.

  • 19.10.2018Europa heute

    Portugal der 40er-Jahre (5/5) - Eis für Könige

    Auch Königsfamilien im Exil fanden während des Zweiten Weltkriegs in Portugal Zuflucht - an der sogenannten portugiesischen Riviera. Mit ihnen kam auch der Eismacher Attilio Santini nach Estoril, bei dem sich bald der europäische Adel traf. Der Adel ging wieder, Santini und sein Eis aber blieben.

  • 18.10.2018Europa heute

    Portugal der 40er-Jahre (4/5) - Das Dorf der blonden Frauen

    Portugal kämpfte nicht für die Nazis. Aber wie aus alten Abrechnungen hervorgeht, finanzierte es Frauen und Kindern von NS-Diplomaten zwischen 1945 und 1948 den kompletten Aufenthalt im Land. Offenbar waren sie nach der Ausweisung aus Argentinien auf See von Deutschlands Kapitulation überrascht worden und änderten ihren Kurs.

  • 17.10.2018Europa heute

    Portugal der 40er-Jahre (3/5) - Wie man mit Visa Leben rettet

    Verfolgte Juden erhielten in Portugal unter Diktator Salazar kein Visum. Aristides de Sousa Mendes allerdings, Diplomat in Bordeaux, widersetzte sich der Direktive aus Lissabon und rettete so rund 30.000 Menschen. Der Zeichner José Ruy hat diese Geschichte durch einen Comic der Vergessenheit entrissen.

  • 16.10.2018Europa heute

    Portugal der 40er-Jahre (2/5) - Als Deutsche in Lissabon

    In der Zeit des Zweiten Weltkrieges gab es in Lissabon eine deutsche Gemeinde. Hier wuchs Gisela Bach ab 1929 auf, zwischen Nazi-Uniformen in der Schule und obskuren Hausgästen ihres Vaters. Portugal war damals offiziell neutral, der Krieg fand auf einer anderen Ebene statt.

  • 15.10.2018Europa heute

    Portugal der 40er-Jahre (1/5) - Lissabon, Stadt der Schlapphüte

    Portugal war im Zweiten Weltkrieg neutral. Die Hauptstadt Lissabon wurde zum Anlaufpunkt für verfolgte Intellektuelle, Schriftsteller, jüdische Flüchtlinge - und für Spione der Kriegsparteien. Die Spuren dessen sind heute noch in der Stadt zu finden.

  • 10.10.2018Europa heute

    Korruptionsvorwürfe in Portugal - "Goldene Visa" geraten in Verruf

    Seit sechs Jahren können reiche Chinesen, Russen oder auch Inder in Portugal eine Aufenthaltserlaubnis erwerben, wenn sie im Gegenzug investieren. Eine Oppositionspartei fordert nun ein Ende dieses einträglichen Geschäftsmodells. Möglicherweise hatten portugiesische Beamte und Politiker mitkassiert.

  • 12.09.2018Europa heute

    Portugal - Rückkehr der Auswanderer?

    Während der Finanz- und Wirtschaftskrise haben etwa 500.000 Portugiesen ihr Land verlassen, unter ihnen auch viele gut ausgebildete Fachkräfte. Die fehlen nun, da sich die Wirtschaft erholt. Mit Steueranreizen will die Regierung die Auswanderer zurücklocken. Aber reicht das?

  • 01.09.2018Gesichter Europas

    Alt werden in Europa - Wie Europäer ihren Lebensabend verbringen

    Europas Senioren sind so unterschiedlich wie die Länder und Kulturen, in denen sie leben: Eine lernt mit über 80 Lesen und Schreiben, eine andere mischt in der Firma des Enkels mit. Ein Deutscher lebt in einem polnischen Pflegeheim, eine kroatische Partisanin mit 94 als Selbstversorgerin auf einer Insel. Fünf Reportagen.

  • 31.08.2018Europa heute

    Portugal - Verklärter Blick auf Kolonialgeschichte

    Portugal war eine der ersten Kolonialmächte und hielt länger an seinen Kolonien fest als andere europäische Staaten. Noch vor 43 Jahren gehörte Angola offiziell zu Portugal. Eine kritische Auseinandersetzung mit dieser Zeit steht noch aus.

  • 30.08.2018Europa heute

    Alt werden in Europa (4/5) - Portugal: Endlich Lesen und Schreiben lernen

    Wer vor den 1960er-Jahren in Portugal Kind war, musste noch nicht verpflichtend die Schulbank drücken. Cesária Pencas arbeitete damals auf dem Feld. Erst mit über 80 hat sie lesen und schreiben gelernt - bei einem Kurs in dem Stall, in dem sie früher die Esel versorgte.

  • 16.08.2018Wirtschaft und Gesellschaft

    ESM-Serie - Portugal: Vom Schuldner zum Eurozonen-Spitzenreiter?

    Im Mai 2011 schlüpfte Portugal unter den Euro-Rettungsschirm. 78 Milliarden Euro bekam der Staat, um seine Finanzen und die Wirtschaft innerhalb von drei Jahren wieder fit zu machen. Das Experiment gelang. Portugal verließ den ESM vor vier Jahren. Doch der Wirtschaftsaufschwung birgt auch Gefahren.

  • 03.08.2018Kalenderblatt

    Vor 50 Jahren - Als der portugiesische Diktator Salazar vom Stuhl fiel

    40 Jahre lang regierte der portugiesische Diktator António Oliveira de Salazar sein Land, von 1928 und 1968. Sein Ende kam auf überraschende und kuriose Weise.

  • 31.07.2018Europa heute

    Linkspartei in Erklärungsnot - Lissabons linker Stadtrat verdient an Immobilienspekulation

    Seit die portugiesische Regierung ausländische Investoren ins Land lockt, sind die Immobilienpreise in Lissabon extrem gestiegen. Dagegen wetterte auch der Linksblock. Doch nun kam heraus, dass ausgerechnet ein Linkspolitiker ein lukratives Geschäft mit der Immobilienspekulation gemacht hat.

  • 27.07.2018Europa heute

    Waldbrandgefahr in Portugal - Katastrophen noch nicht ausgeschlossen

    115 Menschen sind im letzten Sommer bei Bränden in Portugal ums Leben gekommen. Die Regierung setzte eine unabhängige Untersuchungskommission ein und gründete eine neue Behörde. Wie wirksam ihre Arbeit sein wird, muss sich allerdings noch herausstellen.

  • 25.06.2018Europa heute

    Gespräche vor der Ankunft - Portugal wirbt um Migranten

    Portugal wollte tausende Flüchtlinge aus anderen EU-Ländern aufnehmen. Aber die Umverteilung funktioniert nicht gut. Einige Migranten verlassen Portugal schon wieder. Die Regierung will jetzt gegensteuern - damit wieder mehr Flüchtlinge ins Land kommen und bleiben.

  • 16.06.2018Hintergrund

    Waldbrände in Portugal - Angst vor der nächsten Katastrophe

    Von Feuer eingekesselte Dörfer, Autos, in denen Menschen verbrennen, Aschefelder: Die Bilder von den verheerenden Waldbränden 2017 in Portugal sind noch frisch. Meteorologen und Waldbrandspezialisten wollen für diesen Sommer schlimmeres verhindern.

  • 02.06.2018Gesichter Europas

    Das afrikanische Lissabon - Die Portugiesen zwischen Toleranz und Rassismus

    Seit dem Zeitalter der Entdeckungen im 15. Jahrhundert spielt Afrika eine wichtige Rolle im Bewusstsein der Portugiesen. Insbesondere in Lissabon leben viele afrikanische Migranten und Portugiesen mit afrikanischen Wurzeln und prägen die Stadt. Doch latenter Rassismus ist ein Problem.

  • 01.06.2018Europa heute

    Das afrikanische Lissabon (5/5) - Radio für mehr Afrika in Portugal

    In den portugiesischen Medien sind Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund unterpräsentiert. Die Journalistin Carla Fernandes will das ändern. In ihrem Radioblog Afrolis will sie Portugiesen mit afrikanischen Wurzeln eine Plattform bieten.

  • 31.05.2018Europa heute

    Das afrikanische Lissabon (4/5) - Lieber im Garten als im Sozialbau

    Nach dem Ende der Kolonialkriege kamen Hunderttausende Migranten aus Afrika nach Portugal. Rund um Lissabon errichteten viele von ihnen Gärten und Wohnbaracken, die später wieder abgerissen wurden. Manuel Santos erhielt dafür eine Sozialwohnung vom Staat - doch die alte Nachbarschaft bleibt sein Zuhause.

  • 30.05.2018Europa heute

    Das afrikanische Lissabon (3/5) - Die Träume der alten portugiesischen Militärs

    Einmal in der Woche treffen sich in Lissabon ehemalige Militärs, um über den Kolonialkrieg in Afrika zu diskutieren - und zuweilen auch mal nostalgisch zu werden. Der Umgang mit dem Krieg und seinen Folgen ist für die portugiesische Bevölkerung weiterhin schwierig.

  • 29.05.2018Europa heute

    Das afrikanische Lissabon (2/5) - "Für viele Schwarze ist der weiße Mann immer noch der Chef"

    Sabri Lucas ist einer der wenigen Schauspieler mit afrikanischen Wurzeln, die in Portugal Karriere gemacht haben. Aufgewachsen in einer Trabantenstadt bei Lissabon, kennt er die Vorurteile zwischen Schwarzen und Weißen, die zum Teil noch aus Kolonialzeiten stammen. Dennoch fühlt er sich wohl in Portugal.

  • 28.05.2018Europa heute

    Das afrikanische Lissabon (1/5) - Naky sucht koloniale Spuren in Portugals Hauptstadt

    In Lissabon leben viele Afrikaner. Und das mit einem anderen Selbstverständnis als in anderen Großstädten Westeuropas. Die afrikanische Kolonialgeschichte Portugals aber ist in der Hauptstadt wenig präsent, erzählt Stadtführer Naky.

  • 20.04.2018Hintergrund

    Europas Sozialdemokratie - Von Suchenden, Gewinnern und Verlierern

    In Portugal läuft es für die Sozialdemokratie super, in Frankreich ist sie nur noch mit einer Handvoll Abgeordneter im Parlament vertreten. Wo gibt es Vorbilder für die deutsche SPD? Am Tiefpunkt ihrer Geschichte sucht sie eine Vision für die Zukunft - mit ungewissem Ausgang.

  • 19.04.2018Europa heute

    Brasilianer in Portugal - Der importierte Konflikt

    In Portugal lebt die größte brasilianische Gemeinde Europas. Kamen zuvor vor allem Brasilianer auf der Suche nach einem Job, sind es nun Unternehmer, Akademiker und Journalisten. Viele wollen heute der politischen Krise in Brasilien entkommen.

  • 08.04.2018Hintergrund

    Aufschwung mit verstecktem Sparkurs - Portugals kleines Wirtschaftswunder

    Die Arbeitslosenzahlen sinken, die Wirtschaft wächst - das einstige Krisenland Portugal erlebt gerade einen kleinen Boom. Dabei hat die 2015 gewählte sozialistische Regierung den Sparkurs in Portugal nicht wirklich beendet. Die Portugiesen haben zwar mehr Geld, der Staat investiert aber weniger und kürzt bei laufenden Ausgaben.

  • 06.04.2018Europa heute

    Wirtschaftliches Comeback - Portugal auf dem Erfolgsweg

    Anfang April 2011 musste der damalige portugiesische Finanzminister die Reißleine ziehen und EU-Finanzhilfen beantragen: ein Rettungspaket mit 78 Milliarden Euro wurde geschnürt. Sieben Jahre später und mit einer linken Regierung am Steuer geht es mit der portugiesischen Wirtschaft nun wieder bergauf.

  • 17.03.2018Gesichter Europas

    Alt sein in Portugal - Einsamkeit und sonniges Leben

    In Portugal altert die Bevölkerung schneller als anderswo in Europa. Besonders in den ländlichen Regionen fernab der Küste leben fast nur noch Senioren, die Jungen sind auf der Suche nach einem besseren Leben in die Großstädte gezogen oder ins Ausland ausgewandert.

  • 16.03.2018Europa heute

    Alt sein in Portugal (5/5) - Unendlicher Spaß im Altenheim

    Ins Altenheim abgeschoben zum Sterben? Nicht bei uns, sagen Sofia Nunes und Ângelo Valente. Sie pflegen in Ganfanha do Carmo einen sehr persönlichen Umgang mit ihren Senioren. Und machen sie mit nachgestellten Musikvideos zu Internetstars.

  • 15.03.2018Europa heute

    Alt sein in Portugal (4/5) - Reiche Rentner in Lissabon

    Die ersten zehn Jahre müssen europäische Rentner in Portugal keine Steuern zahlen. Das hat auch den frühpensionierten Zürcher Bankangestellten Christian Häfeli dorthin geführt. Der Großraum Lissabon erlebt zur Zeit einen regelrechten Rentner-Boom.

  • 14.03.2018Europa heute

    Alt sein in Portugal (3/5) - Endlich lesen und schreiben gelernt

    Wer vor den 1960er-Jahren in Portugal Kind war, musste noch nicht in die Schule. Cesária Pencas arbeitete damals auf dem Feld. So wie über fünf Prozent der Portugiesen konnte sie lange nicht lesen und schreiben. Dann lernte sie es - in einem Kurs in dem Stall, in dem sie früher die Esel versorgte.

  • 13.03.2018Europa heute

    Alt sein in Portugal (2/5) - Neue Ideen für die Provinz

    Als hätten sie eine Autobahn gebaut, damit die Leute möglichst schnell fliehen können - so beschreibt Armindo Jacinto die Politik der Vergangenheit, die Kleinstädte wie Idanha-a-Nova leergefegt hat. Doch der Bürgermeister will mit Zukunftsprojekten das Blatt wenden.

  • 12.03.2018Europa heute

    Alt sein in Portugal (1/5) - Ein Leben in einsamer Freiheit

    Francisco Lourenço (90) kann weder lesen noch schreiben und hat immer in Espinho Grande gelebt. Früher gab es dort 32 Großfamilien, sagt er. Heute sind es weniger als zehn Dorfbewohner – alle alt, alle allein in ihren Häusern. Doch ihn hält es dort, wo er geboren wurde.

  • 13.02.2018Kalenderblatt

    350 Jahre "Frieden von Lissabon" - Portugals Unabhängigkeit von Spanien

    Am 13. Februar 1668 unterzeichneten der spanische und der portugiesische König einen Friedensvertrag in Lissabon. Damit endete ein jahrzehntelanger Konflikt. Portugal erlangte seine Unabhängigkeit wieder.

  • 02.02.2018Europa heute

    Mehr Streiks in Portugal - VW-Mitarbeiter wehren sich gegen Wochenendarbeit

    VW setzt in Portugal auf das Werk Autoeuropa. Dort wird das neue Modell T-Roc produziert. Die Arbeiter wehren sich allerdings gegen die Forderung, auch samstags arbeiten zu müssen. In Portugal ist das kein Einzelfall.

  • 18.01.2018Europa heute

    Justiz in Portugal - Generalstaatsanwältin unter Druck

    Wichtige Politiker und Wirtschaftsführer hat Joana Marques Vidal wegen Korruptionsverdacht angeklagt. Damit hat sich die portugiesische Generalstaatsanwältin nicht nur Freunde gemacht. Jetzt könnte sie ihr Mandat verlieren - aus politischen Gründen.

  • 22.12.2017Europa heute

    Obdachlose in Lissabon - Zuerst in die Wohnung, dann in die Gesellschaft

    Noch vor zwei Jahren lebten 800 registrierte Obdachlose in Lissabon. Ihre Zahl hat sich halbiert. Diesen Erfolg hat die Stadt Lissabon mit einem umfassendes Programm erreicht, das bisher übliche Grundsätze auf den Kopf stellt.

  • 01.12.2017Europa heute

    Portugals Position im Katalonien-Konflikt - Solidarität vom Nachbarn?

    Portugiesen und Katalanen teilen einen entscheidenden Moment in der Geschichte der iberischen Halbinsel: Den Aufstand gegen Madrid im Jahr 1640. Mit dem Unterschied, dass Portugal damals wieder unabhängig wurde und Katalonien im spanischen Königreich verblieb. Die Portugiesen sind deshalb gespalten, wenn es um eine Unabhängigkeit Kataloniens geht.

  • 23.11.2017Tag für Tag

    Portugal - Der Fluch der guten Tat

    Nach den Waldbränden steht in Portugal der Wiederaufbau an. Reichlich Spenden gingen ein, aber vieles davon ist unbrauchbar: zu viele Kleider, zu viele Kinderschuhe, zu viele Lkw. Die Bewohner fragen sich: Ist es undankbar, das zu sagen?

  • 28.10.2017Gesichter Europas

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (5/5) - Kein Geld für Helden – Portugals vernachlässigte Feuerwehren

    "Unsere Helden" steht auf einem Transparent in der Feuerwache Castanheira de Pera. Pausenlos war die freiwillige Feuerwehr im Juni 2017 im Einsatz. Und das dürfte sich auch künftig nicht ändern. Denn die Regierung denkt nicht daran, in den Waldbrandgebieten mehr Berufsfeuerwehrleute einzustellen.

  • 28.10.2017Gesichter Europas

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (4/5) - Eine Dorfgemeinschaft plant ihre eigene Waldreform

    Portugal hat eine größere Waldfläche als Deutschland. Auf den überwiegend privaten Flächen gibt es neben Monokulturen aber auch viel Wildwuchs. Dagegen will die Regierung mit einer Waldreform angehen und notfalls Grundbesitzer enteignen. Ein kleines Dorf zeigt, dass es auch anders geht.

  • 28.10.2017Gesichter Europas

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (3/5) - Vergessen im Wald: das Dorf Noderinho

    Immer wieder hat es im Sommer in den Wäldern rund um Noderinho gebrannt. Doch dieses Jahr war es für die Dorfbewohner "der reinste Horrorfilm". Sechzig Mal riefen sie in einer Brandnacht den Notruf - doch keiner kam, um ihnen zu helfen.

  • 28.10.2017Gesichter Europas

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (2/5) - Ein Waldarbeiter erzählt

    Die Waldwirtschaft gilt als wichtige Einnahmequelle in Portugal. Nach den Waldbränden im Frühsommer dieses Jahres ist der Schaden groß: Auf einer Fläche fast so groß wie Ibiza stehen die verbrannten Bäume. Viele Waldarbeiter in der Region Pedrógão Grande bangen um ihre Existenz - und nicht nur sie.

  • 28.10.2017Gesichter Europas

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (1/5) - Ein Blitzschlag und seine Folgen

    Portugal erlebte eine Feuersbrunst wie nie zuvor in der Geschichte. Besonders hart traf es im Juni die Region Pedrógão Grande. Das Feuer überraschte die Menschen beim Picknicken am Fluss. Auch die Nationalstraße wurde für viele zur Todesstraße. Experten versuchen nun, die Ursachen des Waldbrandes zu rekonstruieren.

  • 28.10.2017Gesichter Europas

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals - Die menschengemachte Naturkatastrophe

    Am 17. Juni 2017 brach in den Wäldern um die zentralportugiesische Kleinstadt Pedrógão Grande ein Feuer aus. Innerhalb von wenigen Stunden fraßen sich die Flammen durch die Pinien- und Eukalyptuswälder. 64 Menschen kamen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, Zehntausende Hektar Wald verbrannten.

  • 27.10.2017Europa heute

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (5/5) - Kein Geld für Helden

    Am 17. Juni 2017 brach in den Wäldern um die zentralportugiesische Kleinstadt Pedrógão Grande ein Feuer aus. Innerhalb von wenigen Stunden fraßen sich die Flammen durch die Pinien- und Eukalyptuswälder. 64 Menschen kamen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, 45.000 Hektar Wald verbrannten.

  • 26.10.2017Europa heute

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (4/5) - Ein Dorf plant seine Waldreform

    Am 17. Juni 2017 brach in den Wäldern um die zentralportugiesische Kleinstadt Pedrógão Grande ein Feuer aus. Innerhalb von wenigen Stunden fraßen sich die Flammen durch die Pinien- und Eukalyptuswälder. 64 Menschen kamen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, 45.000 Hektar Wald verbrannten.

  • 25.10.2017Europa heute

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (3/5) - Vergessen im Wald - Das Dorf Noderinho

    Am 17. Juni 2017 brach in den Wäldern um die zentralportugiesische Kleinstadt Pedrógão Grande ein Feuer aus. Innerhalb von wenigen Stunden fraßen sich die Flammen durch die Pinien- und Eukalyptuswälder. 64 Menschen kamen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, 45.000 Hektar Wald verbrannten.

  • 24.10.2017Europa heute

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (2/5) - Ein Waldarbeiter erzählt

    Am 17. Juni 2017 brach in den Wäldern um die zentralportugiesische Kleinstadt Pedrógão Grande ein Feuer aus. Innerhalb von wenigen Stunden fraßen sich die Flammen durch die Pinien- und Eukalyptuswälder. 64 Menschen kamen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, 45.000 Hektar Wald verbannten.

  • 23.10.2017Europa heute

    Unterwegs in den Brandgebieten Portugals (1/5) - Ein Blitzschlag und seine Folgen

    Am 17. Juni 2017 brach in den Wäldern um die zentralportugiesische Kleinstadt Pedrógão Grande ein Feuer aus. Innerhalb von wenigen Stunden fraßen sich die Flammen durch die Pinien- und Eukalyptuswälder. 64 Menschen kamen ums Leben, Hunderte wurden verletzt, 45.000 Hektar Wald verbrannten.

Audiosuche

Audiosuche

In unserer Mediathek können Sie Beiträge und Sendungen bis zu einem halben Jahr nach der Ausstrahlung nachhören.

Programmtipps

Ein menschliches Patrouillenboot bei einer Begegnung mit einem UFO. (Imago / StockTrek Images)
Zwischen Science und FictionUFOs, Aliens und der Erstkontakt
Freistil 19.09.2021 | 20:05 Uhr

Lichter am Nachthimmel, ein mysteriöses Wummern, kleine Explosionen. UFOs? Aliens? Wer weiß. Unbekannte Flugobjekte und exotische Außerirdische faszinieren die Menschheit. Sie beflügeln die Fantasie und bilden in der Popkultur ein eigenes Genre.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk