Dienstag, 21.01.2020
 
Seit 21:05 Uhr Jazz Live

Suchergebnisse

Ihre Suche nach "Alexander Neu" erzielte 4383 Treffer, davon 8 Audiofiles (Mediathek)Sortierung nach Datum / Relevanz
  • 15.10.1998Büchermarkt

    ''Wolga'' und ''Ural''

    Saratower Neuen Reichen. Der Eingang zur Redaktion der Zeitschrift aber führt über einen schmutzigen Hinterhof voll streunender Katzen in düstere Kellerräume. In den nur halb die Straßenhöhe erreichenden Schaufenstern sind Bücher und Heftchen ausgestellt,

  • 08.10.1998Büchermarkt

    Nobelpreis an Jose Saramago

    in das gläserne Studio des Deutschlandsfunks hier in Halle 6.1 der Buchmesse Bettina Schrewe, sie arbeitet als Scout in New York, den Verleger Alexander Fest, sein Verlag in Berlin gehört zur Holtzbrinck-Gruppe und stellt in diesem Herbst sein drittes

  • 02.10.1998Büchermarkt

    Jahrbuch der Lyrik 98/99

    geworden, hervortreten vor allem die Alt-Meister: Rühmkorf, Haufs, Jürgen Becker etwa. Und schön, daß die alte/neue DDR so munter präsent ist: Kito Lorenc und Barbara Köhler, Peter Gosse, Wilhelm Bartsch, Volker Braun, Bert Papenfuß und andere, alle

  • 20.09.1998Die neue Platte

    Sergei Prokofiev: Sinfonia concertante op. 125 / Nicolai Miaskovsky: Cello Concerto op. 66

    die Musik als schaffender Künstler, als Lehrer, als Verbandsfunktionär und als Autor behutsam von den großen klassischen Traditionen eines Tschaikowski in die neue Zeit führen zu müssen. Allein 27 Sinfonien legen davon Zeugnis ab: Neben aller

  • 01.07.1998Büchermarkt

    10:9 für Stroh

    Auseinandersetzung mischen sich fraglos Nachprüfbares mit offenbar falsch Verstandenem und absichtsvoll Getürktem. "Ich habe da versucht, aus der Not eine Tugend zu machen", so Henscheid. "Wo ich selber die neuesten geisteswissenschaftlichen Moden, um die es ja auch

  • 19.06.1998Büchermarkt

    Zeppelin

    "Zeppelin" hat der 1960 in Reutlingen geborene und heute in Hamburg lebende Schriftsteller Alexander Häusser seine zweite, soeben in der Reihe "Fischer Collection" erschienene Erzählung genannt: Zeppelin, dieses majestätisch durch die Luft

  • 09.06.1998Büchermarkt

    Radbruch, Knut: Mathematische Spuren in der Literatur

    Intellektuelle leisten können, auf die Mathematik herabzublicken, ist ein relativ neues Phänomen, und übrigens auch gar nicht so verbreitet wie sein Ruf. Radbruch geht den mathematischen Spuren in der Literatur nach, und er ist unglaublich fündig geworden: kaum

  • 24.05.1998Büchermarkt

    Sämtliche Werke in zwei Bänden

    wirklich ausbrach, fort in den Krieg und in die Neue Welt, lebte die Droste den Freiheitsarang in Phantasien aus, und später, auf der Meersburg, eine glückliche/ fruchtbare Zeit lang, in einem vorsichtigen, taktvoll zum Arbeitsverhältnis stilisierten

  • 24.05.1998Büchermarkt

    Sämtliche Briefe

    wirklich ausbrach, fort in den Krieg und in die Neue Welt, lebte die Droste den Freiheitsarang in Phantasien aus, und später, auf der Meersburg, eine glückliche/ fruchtbare Zeit lang, in einem vorsichtigen, taktvoll zum Arbeitsverhältnis stilisierten

  • 24.05.1998Büchermarkt

    Annette von Droste-Hülshoff: Leben und Werk

    wirklich ausbrach, fort in den Krieg und in die Neue Welt, lebte die Droste den Freiheitsarang in Phantasien aus, und später, auf der Meersburg, eine glückliche/ fruchtbare Zeit lang, in einem vorsichtigen, taktvoll zum Arbeitsverhältnis stilisierten

  • 24.05.1998Büchermarkt

    Sämtliche Gedichte in einem Band

    wirklich ausbrach, fort in den Krieg und in die Neue Welt, lebte die Droste den Freiheitsarang in Phantasien aus, und später, auf der Meersburg, eine glückliche/ fruchtbare Zeit lang, in einem vorsichtigen, taktvoll zum Arbeitsverhältnis stilisierten

  • 13.05.1998Büchermarkt

    Ein Abend mit Persephone

    Ein Abend mit Persephone ist der Versuch, einen umfangreichen Eindruck über ein unbekanntes neues Griechenland zu vermitteln. So wie Persephone, die griechische Göttin des Totenreiches, alljährlich aus der Unterwelt hinaufsteigt, um mit ihrem

  • 13.05.1998Büchermarkt

    Die innere Burg

    Hadot nicht ein: die der buddistischen Klarblicksmeditation, die über das Alexander-Reich auch die hellenistische Philosophie erreicht hat. Für die Erforschung der Gandhara-Philosophie bleibt noch viel zu tun. Die Dinge ohne Werturteil so zu sehen, wie

  • 01.05.1998Campus & Karriere

    Sondersendung zum 1.Mai 1998

    Oestrich-Winkel. Erfahrungen mit ihrer Unternehmensgründung berichten Alexander Wiegel, UNI-Köln Initiative "Gründerzeit", und Thomas Schmidt-Hansen, dreifacher Existensgründer. Links zum Thema "Existenzgründung": Gründer-Initiative - ein Service der Deutschen

  • 27.04.1998Büchermarkt

    Das literarische Gesamtwerk in einem Band

    Enzensberger - neue Eindeutschungen vorgenommen. Leider bekommt diese Konkurrenz der Neufassung nicht immer. Oft wirkt die Version Stündels angestrengt und verliert auf der Suche nach passenden deutschen Wortwitzen den trockenen Humor des Originals. (Um nur ein

  • 09.04.1998Büchermarkt

    Vandalismus

    Im Jahre 356 v. Chr. zündete Herostrates den Artemis-Tempel von Ephesos an, um so für alle Zeit berühmt zu werden - was ihm auch gelang. Das Phänomen des Vandalismus ist also sehr alt, der Begriff dagegen relativ jung, wie Professor Alexander

  • 13.03.1998Büchermarkt

    Drei Stunden Null

    demokratische Verhältnisse verordneten, und die innere verloren die Deutschen in dem Maß, wie sich ihre ökonomische Sicherheit bis zu einer Wohlstandsarroganz steigerte, die im heraufdämmernden Brachialliberalismus gerade eine neue Heimat sucht. "Drei Stunden

  • 16.10.1997Büchermarkt

    Nicht von der Bank der Sieger aus

    konfrontiert. Und wir haben diese Versuche erlebt, ein Ende der Debatte zu fordern oder 1989 zu sagen, daß eine neue Phase der deutschen Geschichte beginnt. Eine Stunde Null wurde abermals eingeläutet, und es dauerte nur wenige Monate, dann meldete sich

  • 01.01.1980Büchermarkt

    das Pathos zu dosieren, wie ihre erste zweisprachige Veröffentlichung in Deutschland beweist. "Das Blumen tier" heißt die knappe Auswahl, die Alexander Nitzberg als Übersetzer und Herausgeber des Bandes vorgenommen hat. Er leitet konzentriert und

  • 01.01.1980Büchermarkt

    Die Erfindung der Poesie

    Die Lyrik ist keineswegs so unpopulär, wie es die Verlage den Dichtern einreden wollen, wenn die mit neuen Manuskripten auftauchen. Nur muß man ihr auch beistehen, ihr einen guten Platz im Schulunterricht und in den Medien gönnen, der Bildung nicht

  • 01.01.1980Büchermarkt

    Axel

    Autors Bo Carpelan. Dieser Axel wird an seinem 41. Geburtstag im Jahr 1899, also in der Abenddämmerung des ausgehenden Jahrhunderts, zugeben müssen, daß er "eine Neue Musik hört, sie aber nicht niederschreiben kann". Aber Eines bleibt ihm doch zu tun

  • 01.01.1980Büchermarkt

    Osteuropa. Zeitschrift für Gegenwartsfragen des Ostens

    Die Zeitschrift "Osteuropa" kehrt mit dem neuen Jahrgang 2003 nach Berlin zurück, wo sie 1925 begonnen hat. 1939 musste sie ihr Erscheinen einstellen. 1951 wurde sie von dem bekannten Publizisten und Russlandkenner Klaus Mehnert wiederbegründet, und

  • 01.01.1980Büchermarkt

    Tod den Ärtzten

    tunlichst meidet, während Fernsehen ubiquitär ist; die Arztserien haben das Peinliche gewöhnlich gemacht, das ist ihr fataler Erfolg. Höchste Zeit also für eine Demontage falscher Götter oder zumindest der Inszenierung falscher Göttlichkeit. "Nicht Neues

  • 01.01.1980Büchermarkt

    Die Insel der Farbenblinden

    niemand etwas aufzwingen oder zu sehr eingreifen. Aber ich wäre schon gern wie er!" Zweites Thema im neuen Buch von Oliver Sacks sind fremdartige Pflanzen, ihre Giftstoffe und die mögliche, unheilvolle Verbindung zu Lähmungserscheinungen bei den

  • 01.01.1980Büchermarkt

    Wie man Verse macht und Lieder

    "Abtreten" zusammenfassen kann, kommt es allerdings zum Eklat. "Hier entsteht eine neue Plattform!" schrie der Feuilletonchef vom "Neuen Deutschland", Sprache, die wirkte, nach diesem Satz war alles still, Sprache, die der Autor heute schon wieder übersetzen

Audiosuche

In unserer Mediathek können Sie Beiträge und Sendungen bis zu einem halben Jahr nach der Ausstrahlung nachhören.

Programmtipps

Ein Mann mit weißen Haaren und weißem Schnäuzer steht im Vordergrund des Bildes. Hinter ihm stehen lauter ungewöhnliche Geräte, Musikinstrumente, die er selbst gebaut hat. (Deutschlandradio / Niklas Rudolph)
Tüfteln an MusikmaschinenDer Musikmechaniker Gerhard Kern
Musikszene 21.01.2020 | 22:05 Uhr

"Musiker, die scharf sind auf immer neue Klänge, können sich bei mir bedienen", sagt Gerhard Kern. Seit der Pensionierung widmet der 74-jährige sich seiner Leidenschaft: dem Bauen von ungewöhnlichen mechanischen Instrumenten aus Wasserschläuchen, Stäben oder Saiten. Besuch in einer außergewöhnlichen Werkstatt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk