Montag, 18.10.2021
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag

Suchergebnisse

Ihre Suche nach "philip banse" erzielte 928 Treffer, davon 74 Audiofiles (Mediathek)Sortierung nach Datum / Relevanz
  • 13.06.2016Umwelt und Verbraucher

    Autogas - Weniger Gasautos auf der Straße

    Eine umweltfreundlichere Alternative zum klassischen Benzin oder Diesel sind Fahrzeuge, die mit Gas betrieben werden, zum Beispiel mit LPG. Doch der Verkauf solcher Autos geht zurück - und das hat auch mit dem niedrigen Benzinpreis zu tun.

  • 10.06.2016Wirtschaft und Gesellschaft

    Sicherheitsindex 2016 - Sicher im Netz – aber auch im autonomen Auto?

    Autos haben künftig keinen Fahrer mehr, Bahnen keinen Lokführer. Das ist die Zukunft – aber ist das auch sicher? Danach hat der Verein "Deutschland sicher im Netz" in diesem Jahr tausende Deutsche gefragt. Die bangen um ihre Sicherheit – und zwar nicht nur die körperliche.

  • 03.06.2016Campus & Karriere

    Jahrestagung: Schule gegen Rassismus - "Es gibt kein Wundermittel"

    Schule gegen Rassismus - zu diesem Netzwerk gehören heute 2.000 Schulen. Für alle gilt: Mindestens 70 Prozent der Schüler, Lehrer und Mitarbeiter haben unterschrieben, dass sie sich an der Schule gegen jede Form der Diskriminierung und für ein gleichwertiges Miteinander einsetzen. In Berlin fand jetzt die Jahrestagung des Netzwerks statt mit Pädagogen, Sozialarbeitern und Wissenschaftlern.

  • 01.06.2016Umwelt und Verbraucher

    10 Jahre Energieausweis - Mieterbund fordert mehr Einheitlichkeit und Kontrollen

    Den Energieverbrauch von Häusern und Wohnungen vergleichbar machen: Dieses Ziel hat der Energieausweis, der seit zehn Jahren Immobilienkäufer informieren und Sanierungen für Besitzer attraktiv machen soll. Der Deutsche Mieterbund kritisiert den Pass jedoch als praxisfremd und schlecht vergleichbar und fordert eine Reform.

  • 28.04.2016Marktplatz
  • 27.04.2016Umwelt und Verbraucher

    Förderung für Elektroautos - Umweltverbände kritisieren "Hofierung der Automobilbranche"

    4.000 Euro pro E-Auto soll es geben - die eine Hälfte vom Staat, die andere von der Automobilbranche. Kritiker sehen eine Hofierung der Automobilbranche, da nur bestimmte Käuferschichten profitieren. Außerdem bemängeln sie, dass Hybrid-Autos mit schlechter Umweltbilanz ebenfalls gefördert werden.

  • 21.04.2016Umwelt und Verbraucher

    Pestizide - Umweltschützer kämpfen mit Strafanzeigen gegen Glyphosat

    Glyphosat ist das am häufigsten eingesetzte Pestizid der Welt, aber umstritten. Derzeit wird über die Wiederzulassung des Mittels in der EU gestritten. Deutsche Behörden setzen sich dafür ein. Deswegen hat die österreichische Umweltschutz-Organisation Global 2000 Strafanzeigen gegen Hersteller und Zulassungsbehörden erstattet.

  • 20.04.2016Umwelt und Verbraucher

    Deutscher Klimaschutzplan - Umweltorganisationen machen Druck auf die Bundesregierung

    Reduktion der Treibhausgase um 95 Prozent, Ausstieg aus der Kohle und stärkerer Ausbau der erneuerbaren Energien: Die Liste an Forderungen, die ein Bündnis von Umweltorganisationen an den Bund für den nationalen Klimaschutzplan stellt, ist lang. Ihre Begründung: Nur so könnten die Ziele des Klimaschutz-Abkommens vom letzten Klimagipfel erfüllt werden.

  • 13.04.2016Umwelt und Verbraucher

    Brennstoffzellen - Keine Tankstellen, keine Autos

    Die Bundesregierung und die Industrie wollen alternative Autoantriebe mit Brennstoffzellen voranbringen. Das Bundesverkehrsministerium stellt viel Geld für die Forschung bereit, damit die Benutzung von Autos mit Wasserstoffantrieb gefördert wird. Noch gibt es aber viel zu wenig Tankstellen - und die Autos sind teuer.

  • 11.04.2016Deutschland heute

    Biowäscherei "Frisch und Luft" - Waschen wie bei Mutti

    Bio, Bohemian und Biedermeier, dieses Image hat der Prenzlauer Berg in Berlin schon einige Jahre. Kein Wunder, dass "Frisch und Luft", die Bio-Wäscherei mit Lufttrocknung, gerade dort eröffnet hat. Nur: Die dreckige Wäsche wird in Brandenburg gewaschen und getrocknet. Aber mit dem Auto vom und zum Kunden gebracht. Die Öko-Bilanz gleich dafür das Bio-Waschmittel wieder aus.

  • 07.04.2016Umwelt und Verbraucher

    Elektroautos - Zweites Leben für Batterien

    Mit zunehmenden Alter nimmt die Kapazität von Batterien in Elektroautos ab. Meist taugen sie dann nicht mehr für den Fahrbetrieb. Unbrauchbar sind sie aber noch lange nicht. Denn sie können ein zweites Mal genutzt werden - zum Beispiel als Energiespeicher im Stromnetz.

  • 06.04.2016Umwelt und Verbraucher

    Landwirtschaft - Gentechnik als neue Option für den Biolandbau

    Gentechnik in Lebensmitteln ist für viele Verbraucher eine Horrorvorstellung. Da schwingt die Angst vor verrückten Wissenschaftlern mit, die selbst Gott spielen. Doch jetzt hat einer der führenden Forscher für biologischen Landbau bestimmte neue Methoden der Gentechnik zu einer interessanten Option für den Biolandbau erklärt.

  • 05.04.2016Campus & Karriere

    Akademische Leistungen - Neues Programm will Wissen messbar machen

    Was müssen Studierende für ihr Studium wissen? Bisher ist das wissenschaftlich noch nicht messbar. Das Bundesforschungsministerium will das ändern und finanziert ein Programm, das die erforderichen Kompetenzen definieren und das Erlernen dieser Kompetenzen messbar machen soll.

  • 21.03.2016Campus & Karriere

    eBafög - Bislang keine bundeseinheitliche Lösung

    Ab dem Wintersemester 2016 soll es für Studierende möglich sein, den BAföG-Antrag komplett online abzugeben. Das wurde mit der 25. BAföG-Novelle vor zwei Jahren beschlossen. Nur wenige Bundesländer bieten die Abgabe in digitaler Form bislang an und im Moment sieht es nicht danach aus, dass es ein bundeseinheitliches System geben wird.

  • 10.03.2016Marktplatz

    Pfiffig reisen - Clever buchen übers Internet

    Massen? Welche rechtlichen Fragen sind zu beachten? Das alles und noch viel mehr! Im "Marktplatz" mit Ihren Fragen, Philip Banse, Expertinnen und Experten live von der Internationalen Tourismusmesse ITB in Berlin. Hörerfragen sind wie immer willkommen. Die

  • 29.02.2016Campus & Karriere

    Bildungsmaterialien - Digital Arbeitsblätter teilen

    Lehrer erstellen jeden Tag etliche Arbeitsblätter. Im digitalen Zeitalter können die so neu entstandenen Lernmaterialien geteilt und verbreitet werden, das ist die Idee der Open Educational Resources. In Deutschland verbreitet sich diese Idee der offenen Lernmaterialien nur langsam. Eine Studie versucht aufzuzeigen, woran es im Moment noch hapert.

  • 25.02.2016Marktplatz

    Cloud-Dienste für Privatanwender - Wie sicher sind Dropbox & Co.?

    Heutzutage legen private Anwender ihre Daten in der "Cloud" ab und teilen Fotos, Videos und Dateien gemeinsam mit Freunden. Auch Google, Microsoft und andere Anbieter arbeiten heutzutage nach diesem sogenannten Drop-Box-Prinzip. Außerdem sind die Dienste benutzerfreundlich und bis zu einem bestimmten Datenvolumen kostenlos. Doch wie sicher sind die privaten Daten auf den Servern?

  • 23.02.2016Campus & Karriere

    Schulabbrecher - Um Kinder wieder in die Schule zu holen, müssen Erfolge her

    Berlin ist Spitzenreiter bei der Zahl der Jugendlichen, die ohne Abschluss die Schule verlassen. Mehrere Schulen versuchen, dem entgegenzuwirken. Ein Schlüsselelement ist dabei ein Erfolgserlebnis - zum Beispiel im schuleigenen Garten.

  • 18.02.2016Umwelt und Verbraucher
  • 11.02.2016Campus & Karriere

    Schulbuchverlage - Besser gut kopiert als schlecht erfunden

    Wer Textsammlungen für den Schulgebrauch herstellt, kann sich Texte nehmen, ohne die Urheber zu fragen. Dieses Privileg existiert seit Jahrzehnten, aber noch nie haben es Schulbuchverlage so intensiv genutzt wie jetzt. Bezahlen müssen sie dafür nur wenig. Bei der Verwertungsgesellschaft Wort befürchten einige, dass die Verlage sich mit Billigtexten aus dem Netz sanieren wollen.

  • 11.02.2016Umwelt und Verbraucher

    Proteste in Syrien - Wie viel Einfluss hatten Klimaflüchtlinge?

    Forscher der Universität Berkeley hatten behauptet, eine Dürre habe die Proteste gegen das syrische Regime befeuert und damit eine wichtige Rolle für den Krieg gespielt. Eine Hamburger Friedensforscherin versuchte, dem auf den Grund zu gehen. Sie führte in Syrien Gespräche mit 30 Familien. Das Ergebnis: Die Dürre hat den Protesten wenn überhaupt nur mittelbar geholfen.

  • 09.02.2016Campus & Karriere

    Safer Internet Day - Datenschutz kinderleicht

    Am Safer Internet Day setzen sich Kinder spielerisch mit dem Thema Sicherheit im Netz auseinander. Die 23 Achtklässler einer Berliner Oberschule haben nun den "Data Run" absolviert - eine Art technisierte Schnitzeljagd im Berliner Technikmuseum.

  • 02.02.2016Campus & Karriere

    FU Berlin - Neue Professur soll Alternativen zu Tierversuchen fördern

    Tierversuche sind nicht nur ethisch umstritten, sondern auch in wissenschaftlicher Hinsicht nicht immer hilfreich. In Berlin wird jetzt eine Professur eingerichtet, um Alternativen dazu zu erforschen.

  • 29.01.2016Hintergrund

    Ankunftsnachweis für Flüchtlinge - Daten sammeln gegen den Kontrollverlust

    Mehr als eine Million Flüchtlinge innerhalb kürzester Zeit, teilweise mehrfach und unter verschiedenen Namen registriert. Das ändern sollen der Ankunftsnachweis, der sogenannte Flüchtlingsausweis, und eine zentrale Datenbank. Das neue System kostet Millionen. Und Kritiker halten Missbrauch weiterhin für möglich.

  • 15.01.2016Wirtschaft am Mittag

    Streit um Codesharing-Flüge - Sieg für Air Berlin, Niederlage für Dobrindt

    Das Bundesverkehrsministerium hat im Streit um Gemeinschaftsflüge von Air Berlin mit dessen Partnerunternehmen Etihad Airways eine Schlappe hinnehmen müssen. Das Ministerium wollte das sogenannte Codesharing verbieten lassen. Doch das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat anders entschieden.

  • 11.01.2016Umwelt und Verbraucher

    Landwirtschaft - Sorgloser Umgang mit Reserveantibiotika im Kuhstall?

    Durch eine Infektionswelle im Kuhstall kann ein Landwirt ein Vermögen verlieren. Für viele Bauern ist das ein Grund vorsorgend Antibiotika zu verabreichen - auch wenn die Tiere nicht krank sind. Dadurch gewöhnen sich Erreger an Medikamente und wirken irgendwann bei Menschen nicht mehr. Nun scheinen Milchbauern sogar immer mehr auf Reserveantibiotika zu setzen.

  • 07.01.2016Marktplatz

    Ebay, Amazon & Etsy - Online-Flohmärkte für Gebrauchtes und Selbstgemachtes

    des BEVH - Axel Heinz, Philip Steffan, Die Nummer des Hörertelefon lautet: 00 800 – 44 64 44 64 Und die E-Mail-Adresse :

  • 04.01.2016Corso

    Roboterjournalismus - Maschinen ohne Moral

    Meldungen werden von Robotern geschrieben - das passiert heute jeden Tag, milliardenfach, nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Doch was sind die Folgen, wenn Maschinen für Menschen schreiben?

  • 18.12.2015Umwelt und Verbraucher

    Mineralöl in Adventskalendern - Foodwatch fordert Grenzwerte für Lebensmittel

    Außen Glitzer, innen Öl: In Adventskalendern verschiedener Hersteller haben die Lebensmittelkritiker von Foodwatch kürzlich Spuren von Mineralölen gefunden. Der Verkauf wurde jedoch nicht gestoppt, denn bisher gibt es noch keine Grenzwerte für Mineralöle in Lebensmitteln - obwohl sie potenziell krebserregend sind. Das will Foodwatch nun ändern.

  • 17.12.2015Marktplatz
  • 16.12.2015Wirtschaft am Mittag

    Datenschutz-Reform - IT-Firmen fürchten enge Fesseln

    Nach vier Jahren Verhandlung haben sich die EU-Kommission, das Europaparlament und die Mitgliedsländer auf eine Reform des europäischen Datenschutzes geeinigt. Unternehmen, die gegen die zum Teil verschärften Bestimmungen verstoßen, müssen künftig wohl mit empfindlichen Strafen rechnen. Wie kommt das bei den betroffenen Unternehmen an?

  • 09.12.2015Wirtschaft am Mittag

    Neue ICE-Strecke - Geringer Nutzen für das Bahnnetz?

    Die neue ICE-Trasse zwischen Leipzig und Erfurt soll viele Bahnreisen schneller machen - so soll sich beispielsweise die Reisezeit von Erfurt nach Berlin um ein Drittel verkürzen. Fahrten auf der neuen Strecke werden aber auch teurer werden. Das ist aber nur ein Punkt, der Kritiker des Großprojekts stört.

  • 08.12.2015Umwelt und Verbraucher

    Aus Abfall wird Rohstoff - Bauschutt soll endlich recycelt werden

    Was passiert eigentlich mit dem ganzen Bauschutt, wenn Häuser abgerissen oder Straßen erneuert werden? Dieser Bauschutt ist immerhin der größte Abfallquelle Deutschlands. 192 Millionen Tonnen fallen jedes Jahr an: Wertvolle Rohstoffe, aus denen sich wieder Straßen, Häuser und Schulen bauen lassen. An der passenden Verordnung basteln Politiker seit 13 Jahren.

  • 04.12.2015Campus & Karriere

    Kampf gegen Bildungsarmut - "Individuelle Förderung ist das A und O"

    Jedes Kind muss individuell gefördert werden: Darüber ist sich die Bildungsforschung mittlerweile einig. Doch in der Praxis passiere das noch viel zu selten, kritisieren Soziologen. Wie individuelle Förderung umgesetzt werden kann, um Bildungsarmut effektiver zu bekämpfen, wurde nun am Berliner Wissenschaftszentrum für Sozialforschung diskutiert.

  • 01.12.2015Umwelt und Verbraucher

    Deutsche Bahn im Test - Fahrgastwünsche versus Realität

    Seit Fernbusse mit ihren Angeboten die Deutsche Bahn unter Druck setzen und zahlreiche Bahnkunden in Busse umsteigen, tut sich was im bundeseigenen Staatskonzern. Der Verkehrsclub VCD hat untersucht, welche Angebote Bahnfahrer wollen und wie die Realität aussieht.

  • 30.11.2015Campus & Karriere

    Neue Kampagne - Studieren im Ausland

    Der Deutsche Akademische Austauschdienst DAAD und die Bundesregierung wollen, dass 2020 die Hälfte aller Studierenden in Deutschland Auslandserfahrung hat. Mit einer Kampagne sollen die Studierenden jetzt rechtzeitig zu allen Facetten eines Studienabschnitts im Ausland informiert werden. Korrespondentinnen berichten über Leben und Studieren per Twitter, Blog und Instagram.

  • 26.11.2015Informationen am Morgen

    Flüchtlingsaufnahme in Berlin - Warten in der Kälte

    In Berlin treffen jeden Tag bis zu 700 neue Flüchtlinge ein. Die Berliner Behörden sind damit überfordert. Vor der Erstregistrierungsstelle in Berlin Moabit schlafen Menschen nachts auf der Straße, klagen Helfer - und jetzt wird es auch noch kalt. Ein Besuch vor Ort.

  • 25.11.2015Umwelt und Verbraucher

    Zukunft der Energieversorgung - Auch die Verfügbarkeit von Strom hat ihren Preis

    Umweltorganisationen wie Greenpeace setzen für die Zukunft in der Energieversorgung voll und ganz auf erneuerbare Energien. Der Dachverband der Energie- und Wasserversorger glaubt hingegen, dass fossile Energieträger weiter eine Rolle spielen werden. Auf die Verbraucher kommen auf jeden Fall Veränderungen zu.

  • 24.11.2015Umwelt und Verbraucher

    Klimaschutz & Erderwärmung - Raus aus der Kohle reicht nicht

    werden soll. Philip Banse, wie schnell könnte denn die Energieversorgung umgestellt werden? (Ab hier berichtet an Philip Banse) Ein erster wichtiger Schritt in Richtung Dekarbonisierung wäre es nach Meinung der Wissenschaftler, die sich im deutschen

  • 11.11.2015Umwelt und Verbraucher

    Kieler Forschungsverbund - Wie wir unsere Meere nachhaltig nutzen können

    Die Weltmeere sind in Gefahr. Ursachen gibt es viele, darunter Dünger aus der Landwirtschaft, Erdölförderung auf hoher See, Überfischung. Daten und Fakten dazu haben Wissenschaftler jetzt in der "World Ocean Review" zusammengetragen. Daraus gehen unmissverständlich Handlungsansätze hervor, die von der Politik umgesetzt werden sollen.

  • 09.11.2015Umwelt und Verbraucher

    Billige Bahntickets - Vorsicht vor Online-Betrügern

    Bahntickets sind nicht billig, deshalb suchen viele nach günstigeren Alternativen und werden mitunter auf Mitfahrportalen fündig. Doch Vorsicht ist geboten, denn hier finden sich auch häufig gefälschte Tickets. Und am Ende zahlt der Kunde oft doppelt.

  • 05.11.2015Wirtschaft am Mittag

    Product Placement - James Bond oder James Brand

    Hier eine Schweizer Uhr, da eine Markenlederjacke: Produktplazierungen in Blockbustern wie dem neuen James Bond "Spectre" sind fester Bestandteil der Filmfinanzierung und bringen den Herstellern oft ein Vielfaches der investierten Kosten - solange die bezahlte Werbung nicht allzu offensichtlich wird.

  • 05.11.2015Umwelt und Verbraucher

    Umbau des Energiesystems - Rund 1,1 Billionen Euro für die Wende

    In Deutschland sollen Wind und Sonne die Energieversorgung in kürzerer Frist übernehmen. Bis Mitte des Jahrhunderts soll im Stromsektor der Umstieg im Wesentlichen geschafft sein. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme hat sich mit Kosten und technischen Herausforderungen der Energiewende auseinandergesetzt und in Berlin eine Studie vorgelegt.

  • 04.11.2015Umwelt und Verbraucher

    TÜV-Report - Abgase nur bei zehn Jahre alten Autos messen

    vorgestellt. Mit dabei war mein Kollege Philip Banse. Herr Banse, traditionell geht es beim TÜV-Report ja vor allem um das Thema Sicherheit. Allerdings sind die Überwachungsvereine ja auch für die Überprüfung der Abgaswerte zuständig. Hat da der VW

  • 20.10.2015Wirtschaft am Mittag

    Bahnindustrie - Solide wirtschaftliche Entwicklung

    Neue Züge, neue Streckenelektrik, Gleise oder Weichen - das ist das Geschäftsfeld der deutschen Bahnindustrie. Der Lobbyverband der Bahnindustrie ist zufrieden mit der aktuellen Auftragslage, hält die Konkurrenz durch Fernbusse aber nicht für fair und will mehr Unterstützung im Wettbewerb mit chinesischen Firmen.

  • 12.10.2015Umwelt und Verbraucher

    Gesundheit - Ärzteverbände fordern Ausstieg aus der Kohleverstromung

    Ärzte appellieren an die Politiker auf dem bevorstehenden Pariser Klimagipfel, die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels stärker in den Blick zu nehmen. Eine der größten Gefahren sehen sie in der Kohle-Stromgewinnung. Die daraus resultierenden gesundheitlichen Schäden gingen in die Milliarden, sagen die Mediziner.

  • 28.09.2015Umwelt und Verbraucher

    Katastrophenschutz - Frühwarnung per App

    Sirenen, Autohupen oder Radiomeldungen: Wenn es darum geht, die Bevölkerung vor Katastrophen zu warnen, werden in Deutschland die unterschiedlichsten Warnsysteme genutzt. Mancherorts kommen die Frühwarnungen sogar schon per App. Auf dem Europäischen Katastrophenschutzkongress in Berlin wird nun nach einer bundesweiten Gesamtlösung gesucht.

  • 25.09.2015Umwelt und Verbraucher

    Kosovo - Weltbank fördert unsinniges Braunkohleprojekt

    Im Kosovo, eines der Länder mit den größten Braunkohlereserven weltweit, wird möglicherweise der Tagebau erweitert. Rund 7.000 Menschen müssten umziehen. Der Haken: Schon die Umsiedlungen der Vergangenheit haben gegen die Regeln der Weltbank verstoßen, sagt die Verbraucherorganisation Urgewald, und sieht auch Deutschland in der Verantwortung.

  • 17.09.2015Campus & Karriere

    Ganztagsschulkongress - Wurschteln als Erfolgsprinzip?

    Die Fördergelder haben offenbar gewirkt: Heute besuchen mehr als dreimal so viele Schulkinder eine Ganztagsschule als noch vor zehn Jahren. Doch wie hat sich das auf die Qualität ausgewirkt? Auf dem Kongress "Ganztägig bilden. Ideen für mehr" in Berlin haben sich Bildungsforscher und Politiker darüber ausgetauscht.

  • 15.09.2015Wirtschaft und Gesellschaft

    Wohnungsnot in Deutschland - Bezahlbare Wohnungen werden knapp

    Mit der steigenden Zahl von Flüchtlingen steigt auch die bereits vorhandene Wohnungsnot in Deutschland. Vor allem der Mangel an bezahlbaren Unterkünften wird in den nächsten Jahren zum Problem. Eine Studie des Verbändebündnisses "Sozialer Wohnungsbau" hat auf die Folgen für Mieter und Gesellschaft aufmerksam gemacht und fordert Unterstützung vom Staat.

Audiosuche

Audiosuche

In unserer Mediathek können Sie Beiträge und Sendungen bis zu einem halben Jahr nach der Ausstrahlung nachhören.

Programmtipps

Blick auf das Dorf Riace, Aspromonte Nationalpark, Kalabrien, Italien, Europa iblchg02182896 Bitte beachten Sie die gesetzlichen Bestimmungen des deutschen Urheberrechtes hinsichtlich der Namensnennung des Fotografen im direkten Umfeld der Veröffentlichung! (imago / imagebroker)
Ein Integrationsmodell wird abgewickeltRiace im Visier der Lega
Das Feature 19.10.2021 | 19:15 Uhr

Riace war ein Musterbeispiel an Integration. Flüchtlinge brachten neues Leben in das sterbende Dorf an der ionischen Küste Kalabriens. Bis 2018 lebten Einheimische und Migranten friedlich miteinander. Dann kam der Bürgermeister unter Hausarrest, und die Flüchtlinge wurden weggebracht.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk