Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Süd-BayernWetterdienst warnt vor weiteren Schneefällen

Einsatzkräfte der Bundeswehr, der Bergwacht und der Polizei befreien das Dach der Straßenmeisterei in Wolfratshausen von Schneemassen. (dpa-Bildfunk / Matthias Balk)
Einsatzkräfte der Bundeswehr, der Bergwacht und der Polizei befreien das Dach der Straßenmeisterei in Wolfratshausen von Schneemassen. (dpa-Bildfunk / Matthias Balk)

Der Süden Bayerns wappnet sich für weitere starke Schneefälle. Ministerpräsident Söder kündigte die Entsendung von 500 zusätzlichen Bereitschaftspolizisten in die betroffenen Regionen an. Damit sind jetzt 5.000 Kräfte im Einsatz. Ihre Aufgabe ist es vor allem, Dächer vom Schnee zu befreien und damit Einstürze zu vermeiden.

Derzeit gilt für fünf bayerische Landkreise der Katastrophenfall. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse wurden allein im Süden Bayerns hunderte Verkehrsunfälle gemeldet.

Der Deutsche Wetterdienst gab eine Unwetterwarnung heraus. Die Meteorologen erwarten für einige Hochlagen in den Alpen in den kommenden Tagen bis zu einem Meter Neuschnee. Eine weitere Gefahr bestehe durch Sturm, hieß es.

Durch Eis und Schnee gab es zudem Ausfälle von UKW-Sendern. Sollte es wetterbedingt auch zum Ausfall einiger Sender des Deutschlandfunks kommen, bitten wir das zu entschuldigen.