Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

SWR-BerichtVW soll auch Diesel mit Euro-6-Abgasnorm manipuliert haben - Ministerium widerspricht

VW-Fahrzeuge stehen auf einem Autohof in Freiburg. (imago)
Der möglicherweise manipulierte Diesel-Motor soll dem Bericht zufolge in Hunderttausenden Autos verwendet worden sein. (imago)

Volkswagen soll nach einem Bericht des Südwestrundfunks auch Dieselmotoren der Abgasnorm Euro 6 mit Abschalteinrichtungen manipuliert haben.

Der Sender zitiert aus internen Dokumenten des Konzerns, wonach ein Euro-6-Motor mit einer ähnlichen Software ausgerüstet worden sei, die beim Diesel-Skandal 2015 verwendet wurde. Bislang war nur die Manipulation von Motoren mit anderen Abgasnormen bekannt geworden. Laut SWR bestreitet Volkswagen die Nutzung einer Abschalteinrichtung bei dem Motor.

Der möglicherweise manipulierte Diesel-Motor soll dem Bericht zufolge in Hunderttausenden Autos verwendet worden sein. Darunter befinden sich Modelle wie Golf, Tiguan oder Passat. Auch Autos der Konzern-Marken Audi, Skoda und Seat sollen mit dem Motor ausgestattet sein. Ein Volkswagen-Sprecher wies die Vorwürfe zurück und sagte, es seien keine unzulässigen Abschalteinrichtungen eingebaut worden.

Bundesverkehrsministerium dementiert

Dem Bundesverkehrsministerium jedoch liegen nach eigenen Angaben keine Erkenntnisse über neue Diesel-Manipulationen bei Volkswagen vor. Ein Sprecher erklärt, die Vorwürfe seien nicht neu. Das Kraftfahrt-Bundesamt habe deshalb 2016 eigene Messungen, Untersuchungen und Analysen durchgeführt, aber keine unzulässigen Abschalteinrichtungen festgestellt.

Auch VW bestreitet die Vorwürfe. In dem Bericht des SWR ging es um den Motortyp EA288.