Samstag, 23.10.2021
 
StartseiteCorsoRocky forever06.07.2016

Sylvester Stallone wird 70Rocky forever

Seit 40 Jahren ist Sylvester Stallone einer der größten Stars in Hollywood. Berühmt wurde er 1976 durch seine Rolle als Boxer Rocky Balboa, seitdem machte sich Stallone vor allem als Held in Actionstreifen einen Namen, etwa in den "Rambo"-Filmen. Heute feiert der Schauspieler seinen 70. Geburtstag.

Von Jörg Albrecht

US-Schauspieler Sylvester Stallone bei der Europa-Premiere seines Films "Creed". (picture alliance / dpa )
Feiert seinen 70. Geburtstag: Action-Held Sylvester Stallone alias Rocky" und "Rambo". (picture alliance / dpa )
Mehr zum Thema

Sly Stallone als "Rocky" und "Rambo" Traumata des weißen Amerika

Aus den Feuilletons Die "Körperkanone" wird 70

"Rocky" und seine Nachfolger Warum der Sportfilm boomt

Neue Filme "Creed - Rocky's Legacy", "Iraqi Odyssey“, "Die dunkle Seite des Mondes“

Hollywood "The Revenant" räumt bei Golden Globes ab

 "And the Oscar goes to ..."

Es war seine große Chance. Und die Wetten standen gar nicht mal schlecht, dass die Amerikanische Filmakademie in diesem Jahr Sylvester Stallone zum besten Nebendarsteller küren würde. Aber nicht sein Name stand im Umschlag, sondern der von ...

 "Mark Rylance – ´Bridge of Spies´"

Es ist also nichts geworden mit dem Oscar für einen, der selten Anerkennung für seine schauspielerischen Leistungen gefunden hat.

"I know, I am not the best actor in the world. I know."

Er wisse, dass er nicht der beste Schauspieler auf der Welt sei, so Sylvester Stallone. Ja, für viele ist er sogar das Gegenteil: Einer der schlechtesten Schauspieler – im Jahr 2000 ausgezeichnet mit dem Spottpreis der Goldenen Himbeere für den miesesten Darsteller des vergangenen Jahrhunderts für – so hieß es damals in der Begründung – 99,5 Prozent von allem, was er jemals gemacht habe. Bleiben 0,5 Prozent, die mit einer einzigen Rolle, mit einem Namen verbunden sind: Rocky.

"Thank you very, very much. And most of all I wanna thank my imaginary friend Rocky Balboa for being the best friend I ever had."

Rocky Balboa sei der beste frei erfundene Freund, den er je gehabt habe. Ihm wolle er ausdrücklich danken, so Sylvester Stallone bei der Verleihung der Golden Globes in diesem Jahr. Diesen Preis durfte der Schauspieler entgegennehmen für die Rolle, die ihn 1976 über Nacht zum Weltstar macht. Inspiriert vom Boxkampf Muhammad Alis gegen den fast unbekannten Chuck Wepner, schreibt Sylvester Stallone ein Drehbuch über einen Amateurboxer aus Philadelphia, der die Chance seines Lebens bekommt:

 "Wollen Sie als Gegner von Apollo Creed um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht kämpfen?" – "Sie scheinen nicht zu wissen, dass ich nur Durchschnitt bin." – "Rocky, das ist die Chance Ihres Lebens."

Linke Gesichtshälfte von Geburt an gelähmt

Ähnlich dem Helden seiner Geschichte ist auch Sylvester Stallone ein Underdog. Schon als Jugendlicher versucht sich der Sohn eines Italieners und einer Halbfranzösin als Schauspieler. Weil aber seine linke Gesichtshälfte von Geburt an teilweise gelähmt ist, glaubt außer ihm niemand an eine Karriere auf der Bühne oder im Film. Stallone ist bereits Mitte 20 – er hat sein Studium geschmissen, dreht einen Softporno und bekommt kleinere Filmrollen ... dann hat er die Idee zu "Rocky".

 "Ich hätte nie geglaubt, dass Rocky auf diese Resonanz stoßen würde. Ich dachte, es wäre nicht viel mehr als eine nette Geschichte, die nicht mal viel gekostet hat. Manche Szenen haben wir in nur einem Take gedreht. Aber als wir dann die ersten Vorführungen hatten, gab es diese ungewöhnlichen Reaktionen – vor allem bei den Boxkämpfen. Ich dachte: Wow! Das Publikum geht richtig mit der Figur mit. Mich rief eine ganze Reihe berühmter Leute in Hollywood an. Alle waren voll des Lobes. Und ich dachte: Es funktioniert."

Dass der Film auch mit ihm als Star funktioniert, ist Stallones größter Erfolg. Die Titelrolle zu spielen, war seine Bedingung, als er das Drehbuch verkauft. Sein Boxerfilm trifft den Nerv der Zuschauer. Rocky wird zur nationalen Identifikationsfigur. Und Stallone? Der verpasst sich in den 1980er-Jahren mit Rollen wie in "Rambo" das Image des knallharten Actionhelden.

Mit 60 nochmal Erfolg mit "The Expendables"

Als sein Name an Zugkraft verliert, versucht er es erst im komischen Fach, dann im ernsten. Aber weder als Komiker noch als Charakterdarsteller will ihn das Publikum sehen. Und so startet Sylvester Stallone mit über 60 noch mal durch als selbstironischer Actionheld in "The Expendables". Im Alter ist Stallone mit Blick auf seine Karriere gelassener geworden. Wie die in die Jahre gekommenen Action-Ikonen in "Expendables" hat auch er eingesehen, dass er entbehrlich ist. Abgesehen natürlich von Rocky.

"You are expendable ... cause the clock is running, I am expendable. And I am just gonna be me. That is all."

"Du bist zu ersetzen. Du bist nicht unmoralisch. Du bist nicht Rambo. Als ich das verstanden habe, habe ich alles viel mehr genossen. … Denn die Uhr tickt. Und ich bin ersetzbar. Und jetzt bin ich einfach ich. Das ist es."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk