Die Nachrichten
Die Nachrichten

Syrien21 Zivilisten bei Luftangriffen getötet

Bei zwei Luftangriffen in der syrischen Provinz Idlib sind Rettungskräften zufolge 21 Zivilisten getötet worden.

Nach Angaben der Hilfsorganisation Weißhelme galten die Angriffe den Ortschaften Baarbo und Chan Scheichun. Auch die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete von 21 toten Zivilisten, darunter sieben Kinder und zwei schwangere Frauen.

Die Provinz Idlib wird von Rebellen kontrolliert. Die Weißhelme und die Beobachtungsstelle machten die syrische Regierung sowie russische Kampfjets für die Luftangriffe verantwortlich.