Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Syrien-GeberkonferenzInternationale Milliardenzusagen

Syrische Flüchtlinge in Idlib nahe der syrisch-türksichen Grenze. (picture alliance/Anas ALkharboutli/dpa)
Syrische Flüchtlinge in Idlib nahe der syrisch-türksichen Grenze. (picture alliance/Anas ALkharboutli/dpa)

Die internationalen Geldgeber haben fast sieben Milliarden Dollar zur Unterstützung syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge zugesagt.

Diese Summe gab der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe, Stylianides, nach einer Konferenz in Brüssel mit Vertretern aus über 50 Ländern bekannt. Die Summe liegt damit allerdings unter den 8,8 Milliarden Dollar, die nach UNO-Angaben zur Versorgung von Millionen Vertriebenen in Syrien selbst sowie den Nachbarländern benötigt werden. Für Deutschland stockte Bundesentwicklungsminister Müller die bisher bereitgestellten 1,47 Milliarden Euro um weitere 1,44 Milliarden auf. Mit dem Geld sollen Nahrungsmittel, medizinische Güter und Ausbildungsprogramme für Kinder und Jugendliche finanziert werden.

Die EU hatte deutlich gemacht, Mittel für den Wiederaufbau des Landes könne es erst geben, wenn in Syrien ein Friedensprozess unter Aufsicht der UNO begonnen hat.