Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

SyrienMindestens zehn Tote bei Luftangriffen

Mitglieder des syrischen Zivilschutzes, bekannt als "Weißhelme", stehen nach einem Luftangriff vor einem zerstörten Gebäude (Anas Alkharboutli / dpa)
Mitglieder des syrischen Zivilschutzes, bekannt als "Weißhelme", stehen nach einem Luftangriff vor einem zerstörten Gebäude (Anas Alkharboutli / dpa)

Im umkämpften Nordwesten Syriens sind bei Luftangriffen auf die von Rebellen kontrollierte Stadt Idlib mindestens zehn Zivilisten getötet worden.

Seit dem Morgen hätten die syrische und russische Luftwaffe die Stadt und mehrere Vororte bombardiert, berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Allein seit Mittwochabend soll es mehr als 130 Tote bei Luftangriffen und Gefechten gegeben haben.

Die Provinzen Idlib und Hama sind die einzigen Regionen in Syrien, die noch von Rebellen-Gruppen kontrolliert werden. Die Truppen des syrischen Staatschefs Assad gehen seit April mit Unterstützung der russischen Luftwaffe verstärkt gegen sie vor.