Die Nachrichten
Die Nachrichten

SyrienUNO-Gesandter verschickt Einladung zu Friedensgesprächen

Der UNO-Sondergesandte Staffan de Mistura am 25.1.2016 bei einer Pressekonferenz in Genf. (afp / Fabrice Coffrini)
Priorität hat nach Angaben des UNO-Sondergesandten Staffan de Mistura eine Waffenruhe in Syrien. (afp / Fabrice Coffrini)

Der UNO-Sondergesandte de Mistura hat die syrischen Teilnehmer formell zu den am Freitag in Genf beginnenden Friedensgesprächen eingeladen.

Man habe die Schreiben an die Regierung in Damaskus und die Opposition verschickt, erklärten die Vereinten Nationen. Angaben darüber, welche Oppositionsgruppen konkret eingeladen wurden, gab es nicht. Wegen Unstimmigkeiten über die Zusammensetzung der Delegationen war der Beginn der Konferenz um mehrere Tage verschoben worden.

Vertreter von UNO-Hilfsorganisationen forderten eine rasche Waffenruhe. Die Konfliktparteien müssten ihre Angriffe auf die Zivilbevölkerung, Schulen und Krankenhäuser sofort einstellen. Millionen von Menschen warteten dringend auf Hilfe. Der seit fünf Jahren andauernde Bürgerkrieg habe die schlimmste humanitäre Krise seit Jahren ausgelöst. Mehr als elf Millionen Syrer befinden sich den Angaben zufolge auf der Flucht, mehr als 250.000 Menschen wurden getötet.